Ich bin Salesianischer Mitarbeiter, weil ...

... das „Salesianische“ mit seinem Gottvertrauen, seiner Freude und seiner Option für die Jugend eigentlich schon immer das Meine war. „Aufreißer“ war das Confronto-Jugendtreffen 1988 in Turin.“
Dagmar Merbaul, SMDB
 
... ich im Sinne von Don Bosco den jungen Menschen mit RAT und TAT zur Seite stehen will, sodass sie im Alltag den Sinn für Gott und vor allem den Sinn an ihr Leben nicht vergessen. Ich will meinem Umfeld das Gefühl einer christlichen Freundschaft geben und ihnen zeigen, dass die Gemeinschaft Don Boscos lebt.
Hannes Mailänder, SMDB
 
... mich die Salesianische Spiritualität und das Anliegen Don Boscos begeistern und ich bewusst danach leben möchte. Ich engagiere mich in der Salesianischen Jugendbewegung und setzte mich da, wo ich gerade stehe, für Jugendliche ein.
Margot Katzenberger, SMDB
 
... Don Bosco in meiner Familie immer gegenwärtig war (zwei Schwestern, die Don Bosco Schwestern wurden). Und weil ich eine sehr kinder- und jugendlichfreundlich – familiäre Atmosphäre in seinen Einrichtungen miterleben konnte, die ich mit Begeisterung aufgenommen und in meinem Leben verwirklicht habe.
Erwin Binder, SMDB
Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …