Zwei Tage beherzt Grenzen setzen gelernt!

Das Don Bosco Bildungsforum berichtet.

Zwölf Teilnehmer/innen aus der offenen und stationären Jugendarbeit aus österreichweiten Don Bosco Einrichtungen hatten viel Zeit, Erfahrungen in Sachen herzhafter Grenzziehung für die Praxis zu sammeln.

Beim Seminar „Grenzen setzen mit Herz“ führte Referent Dipl. Sozpäd. (FH) Christoph Budde mit Engagement und Ruhe durch diese zwei Tage. Neben Theorieinputs über Stressmodelle, Dramadreieck, Interventionsbarometer und -typen wurde das Hauptaugenmerk bewusst auf viele Übungen und damit die praktische Umsetzung in der täglichen Jugendarbeit gelegt. Konkrete Fallanalysen und damit verbundene Diskussionen rundeten das Programm harmonisch ab. Darüber hinaus boten diese Tage genug Zeit zum gegenseitigen Austausch und auch für den einen oder anderen herzhaften kollektiven Lacher!

von Karin Frauscher-Wolfsöldner
(Don Bosco Bildungsforum)

 

Zur Website des Don Bosco Bildungsforums

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …