Wie Don Bosco

– mit der Jugend, für die Jugend - Don Bosco Fest 2015

Den Spruch „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen!“ kennt fast jeder. Zurück geht er auf Johannes Bosco (1815 – 1888). Für den Priester, Erzieher und Sozialpionier war dieser Satz weit mehr als ein netter Spruch: In ihm spiegelt sich die Grundhaltung seines Lebens und seiner erzieherischen und pastoralen Tätigkeit. Der italienische Priester galt als unverbesserlicher Optimist. Ohne eine gehörige Portion Gottvertrauen hätte er es wohl auch kaum auf sich genommen, in Turin bedürftigen Jugendlichen zu helfen, die im beginnenden Industriezeitalter auf der Suche nach Arbeit und einem besseren Leben in der Stadt auf der Strecke geblieben waren. Don Bosco ist überzeugt davon, dass in jedem jungen Menschen ein guter Kern steckt. Revolutionär zur damaligen Zeit ist sein Erziehungsstil, der auf spürbare Liebe, Einsicht, Glaube und Prävention setzt statt auf harte Strafen. Dabei ließ sich der Priester auch nicht beirren, wenn über ihn geredet wurde, weil er sich auch mit Ex-Häftlingen abgab. Der Geistliche wollte benachteiligte junge Leute mit einer Ausbildung fitmachen fürs Leben.

Im Jahr 2015 wird der „Vater und Lehrer der Jugend“, wie ihn Papst Johannes Paul II. bezeichnet hat, 200 Jahre alt. Weltweit erinnert die Don Bosco Familie an den Einsatz des „Jugendpatrons“, der als „Streetworker Gottes“ gilt.

Schwester Maria Maul FMA, Provinzleiterin der Don Bosco Schwestern, und Pater Petrus Obermüller SDB, Provinzial der Salesianer, erklären zum Festjahr: „Für uns ist dieses Jubiläum neben aller Freude und Dankbarkeit ein zusätzlicher Ansporn, die Arbeit unseres Gründers mutig, konsequent und kompetent fortzusetzen und die uns übertragene Sendung mit erneuerter Überzeugung und Entschiedenheit zu leben - zum Wohl der jungen Menschen in der ganzen Welt, vor allem derjenigen, die besondere Hilfe benötigen, der Ärmsten und der Schwächsten unter ihnen.“

31.1.: Don Bosco Fest 2015

Don Bosco ist ein lebendiger Heiliger. Am 31. Jänner ist sein Gedenktag. Die Don Bosco Familie in Österreich lädt auch 2015 in Erinnerung an sein Wirken zum Mitfeiern ein.

Alle Festtermine in Österreich finden Sie HIER

200 Jahre: Don Bosco feiert mit jungen Menschen

Bis zum eigentlichen 200. Geburtstag am 16. August stehen einige Höhepunkte auf dem Geburtstagskalender.

  • Am 6. März diskutieren Experten beim pädagogischen Symposium „HerzenSache“ in Salzburg über aktuelle Fragen der Erziehung mit Blick auf Don Bosco.
  • Die Pfingstmesse am 24. Mai wird live aus der Don Bosco Kirche in Wien Neuerdberg via ORF übertragen.
  • Von 17.-31. Juli kommt das neue Musical „Giovanni Bosco – Live for Youth“ erstmals auf die Bühne von Schloss Hartberg. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Don Bosco Schwester Sylvia Steiger FMA.
  • Der neue Film „Streetworker Gottes“, der an die wichtigsten Stationen im Leben Don Boscos erinnert und die Aktualität seines pädagogischen und pastoralen Programms beleuchtet.
  • Eine Ausstellung zum Leben, Wirken und Werk Don Boscos wird in diesem Jahr in Deutschland und Österreich zu sehen sein.
  • Mit dem Sujet „Danke Don Bosco“ wird auf den 200. Geburtstag Don Bosco aufmerksam gemacht. Danke-Botschaften werden ab dem Don Bosco Fest täglich veröffentlicht.
  • Auch international wird Don Bosco gefeiert: Papst Franziskus, selbst ehemaliger Schüler der Salesianer, reist im Juni nach Turin. Die Salesianer haben einen eigenen Pavillon bei der EXPO in Mailand und zum Jugendfest im August werden tausende junge Menschen in der Heimat Don Boscos erwartet. Aus Österreich werden rund 100 Teilnehmer auf den Spuren Don Boscos unterwegs sein.

ZUM  JUBILÄUM

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …