Auf dem Weg zum Weltjugendtreffen

Der 31. Weltjugendtag beginnt in Krakau.

Mit einer großen Messe unter freiem Himmel beginnt am Dienstag der 31. Weltjugendtag (WJT) der katholischen Kirche in Krakau. Beim traditionellen Eröffnungsgottesdienst auf dem Blonia-Feld mit dem polnischen Kardinal Stanislaw Dziwisz werden am Abend rund 365.000 WJT-Pilger aus 187 Ländern erwartet. Mit dabei ist die Salesianische Jugendbewegung aus Österreich. Unter ihnen ist auch eine sportliche Gruppe per Rad nach Polen geradelt. Für den Abschlussgottesdienst am Sonntag mit Papst Franziskus rechnen die Veranstalter mit rund 1,5 Millionen Besuchern.

Für die 3.000 österreichischen WJT-Pilger beginnt das Großevent bereits am Dienstagnachmittag mit dem traditionellen Österreicher-Treffen in der Krakauer Dominikanerkirche. Begleitet werden die Jugendlichen vom Wiener Erzbischof, Kardinal Christoph Schönborn, den Diözesanbischöfen Wilhelm Krautwaschl und Manfred Scheuer, Jugendbischof Stephan Turnovszky und dem St. Pöltner Weihbischof Anton Leichtfried.

Auf dem Programm der jungen Pilger stehen in den nächsten Tagen Katechesen mit Bischöfen, Begegnungen mit Papst Franziskus oder der Besuch des Berufungszentrums und Jugendfestivals. Die in mehr als 60 Gruppen reisenden österreichischen Pilger stammen aus allen Diözesen und reisten in 46 Fahrtvarianten nach Krakau. Die meisten der Jugendlichen - rund 400 - nahmen bereits am Montagabend begleitet von Kardinal Schönborn und dem Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer den "Praytrain" der Katholischen Jugend (KJ) der Erzdiözese Wien nach Krakau.

Papst Franziskus wird am Mittwoch in Krakau erwartet. Zu seinem Programm gehören mehrere Begegnungen mit den Besuchern. Außerdem plant er am Donnerstag eine Pilgerfahrt in den Wallfahrtsort Tschenstochau (Czestochowa) sowie am Freitag einen Besuch des früheren deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, wo er unter anderem Holocaust-Überlebende trifft.

(KAP/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …