Turinfahrt 2022

29 junge Menschen reisten zu den Wirkungsorten Don Boscos und Maria Mazzarellos.
Turinfahrt 2022

“Salesiani, batti le mani – Salesianer, klatscht in die Hände”

Als die Mitarbeiterin der salesianischen Jugendbewegung Carina Baumgartner diese Aufforderung voller Begeisterung laut durch den Reisebus rief, antworteten ihr 29 fröhliche jugendliche Stimmen. Von 29. bis 2. November 2022 besuchte die junge Truppe unter der Leitung von P. Petrus Obermüller SDB die Stätten des hl. Don Bosco und der hl. Maria Mazarello in Turin und Umgebung. Gitarrenklänge, Lieder und anregende Gespräche begleiteten bereits die Hinfahrt, sodass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingestimmt und voll Vorfreude am Colle Don Bosco (früher genannt Becchi), dem Geburtsort des Jugendapostels, eintrafen. Knapp 20 Meter vom Geburtshaus des Heiligen untergebracht, wurden von dort aus in den folgenden Tagen dessen frühe Lebensorte besichtigt, sowie Ausflüge nach Morialdo, Chieri und Valdocco unternommen. Ein Höhepunkt der Reise war der Gottesdienst in der Kapelle „Franz von Sales“, in der Don Bosco viele Male selbst mit seinen Jugendlichen gefeiert hatte, sowie der Besuch des Oratoriums in Valdocco/Turin.

Im Spiel mit den Kindern und Jugendlichen zeigte sich die Aktualität des Werkes von Don Bosco; sein Geist und sein Wirken wurden spür- und erfahrbar. Am Allerheiligentag durften die jungen Menschen – es waren Studenten, Volontäre aus „Volontariat bewegt“ und „Don Bosco Volunteers“ sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Don Bosco Sozialwerks – einen Gottesdienst in Mornese, dem Geburtsort der Gründerin der Don Bosco Schwestern, feiern. P. Johannes Haas SDB, ebenfalls ein Mitreisender, wies in seiner Predigt darauf hin, dass jeder und jede zur Heiligkeit berufen sei. Sr. Silvia Steiger FMA ließ die Wallfahrer und Wallfahrerinnen anschließend an ihrer Begeisterung für ihre Ordensgründerin teilhaben.

Die enge Verbindung der beiden Heiligen, die Liebe zu Gott, sowie ihr Einsatz für junge Menschen wurde in diesem kleinen Ort spürbar und durch die Gastfreundschaft der dort lebenden Schwesterngemeinschaft noch verstärkt. So konnte die Gruppe mit reichen Eindrücken beschenkt am 2.11.2022 den Heimweg antreten.
Ein großes Danke dem Organisationsteam für die wunderbare Reise sowie Lana Ivanjek (Verantwortung Bildungsforum) für die großartige Verpflegung.

(Theresia Obermair)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …