Serenadenkonzert in Stams

Ein bewährtes Trio um Schwester Martina Kuda gab ein Benefizkonzert

Am Samstag, den 28.1.2014, fand im Bernardisaal in Stift Stams zum bereits dritten Mal ein Serenadenkonzert statt. Sr. Martina Kuda (Querflöte), Verena Zauner (Cello) und fr. Martin Anderl spielten Werke von Schubert, Mozart, Debussy, Mouquet, Hindemith und Kuhlau.

Das Publikum war sichtlich zufrieden mit der Darbietung und drückte dies nicht nur durch kräftigen Applaus, sondern auch durch großzügige Spenden für das Solidaritätsprojekt der Don Bosco Schwestern für unsere Missionschwester Johanna Denifl in Cotonou (Benin/Afrika) aus.

In manchen Zuhörern wurden durch die Musik auch Bilder geweckt. „Bei Mozart waren es Wassertropfen, die über Kaskaden nach unten springen, beim Mouquet waren die Vögel regelrecht zu greifen, die sich über die Baumwipfel gegenseitig ihren Morgengruß zuwarfen und beim Werk von Kuhlau hatte ich das Bild von leichtfüßigen Kindern, die barfuß über Stufen zum Spielen in den Garten laufen“, so drückte es eine Zuhörerin sehr wortmalerisch aus und bedankte sich für die „Verführungskunst“ der Interpreten, die sie aus dem Bernardisaal hinausgenommen hat in die unermessliche Weite der Schöpfung.

Sr. Martina: "Auch uns hat das Musizieren großen Spaß gemacht und so freuen wir uns jetzt schon auf das Serenadenkonzert im nächsten Sommer."

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …