Sei bereit

Ein Gastbeitrag von Christoph Salinger in der Zeitschrift "Miteinander".
Christoph Salinger SDB (21) hat am 8. September 2018 seine ersten Ordensgelübde als Salesianer Don Boscos abgelegt und studiert derzeit „Soziale Arbeit“ in Benediktbeuern.

Die Zeitschrift Miteinander des Canisiuswerks widmet sich in der aktuellen Ausgabe dem Thema "Sei bereit!" Der junge Salesianer Christoph Salinger wurde um seinen Beitrag gebeten: Wozu ist er bereit?

Für das Wohl der Jugend opfern wir gerne Zeit, Talente und Gesundheit. 

Don Bosco sagte: „Ich studiere für euch, ich arbeite für euch, ich leben für euch; für euch bin ich bereit, auch mein Leben hinzugeben“.

Don Bosco war zu allem bereit und erwartet dies auch von seinen Salesianern.

Schon als ich zum ersten Mal daran dachte, vielleicht Salesianer zu werden stellte sich für mich die Frage, ob ich dafür bereit wäre. Bin ich bereit für eine solch radikale Lebensentscheidung? Bin ich bereit mein ganzes Leben in Gottes Hände zu legen? Bin ich bereit dazu arm, gehorsam und keusch zu leben? Bin ich dazu bereit, auf eine eigene Familie zu verzichten?

All diese Fragen plagten mich, aber immer wenn ich sie mir ernsthaft stellte, zeigte mir Gott die Großartigkeit des Lebens als Salesianer Don Boscos. Mit jungen Menschen auf dem Weg zu sein. Zu spüren, dass man jemand anderen eine Stütze und Hilfe sein kann. Rund um die Uhr für Jugendliche da zu sein, das macht mich glücklich.

Ich habe das Charisma Don Boscos während meiner Schulzeit kennen und lieben gelernt. Das familiäre Umfeld und die Salesianer, die immer unter uns waren und mit uns Jugendlichen auf Augenhöhe standen, fand ich faszinierend.
Nachdem ich die Entscheidung Ordensmann zu werden nicht sofort treffen wollte, begann ich meinen Zivildienst im Don Bosco Flüchtlingswerk Austria. Es war ein ganz neues Umfeld für mich. Ich hätte mich dort gegen das Ordensleben entscheiden können, aber ich spürte, dass mein Herz für diese Arbeit und für die Jugendlichen brennt. Ob ich wirklich bereit war, die Entscheidung zu treffen, weiß ich nicht, aber ich war mutig und habe den Schritt gewagt und bin bei den Salesianern eingezogen. Nach meinem Jahr im Noviziat, das ich in Italien verbracht habe, kann ich sagen, dass ich über meinen mutigen Schritt froh bin und dass er alle Anstrengungen wert war.

Jetzt wohne ich in Oberbayern und studieren Soziale Arbeit. Seit sechs Monaten bin ich nun Salesianer und könnte mir nichts Schöneres vorstellen, als hier mit Gottes Hilfe im Kreise meiner Mitbrüder jede freie Sekunde für und mit Jugendlichen zu arbeiten. Wie Don Bosco möchte ich mich immer mehr für jungen Menschen einsetzen, auch wenn ich dafür Opfer bringen muss. Es lohnt sich!

Miteinander - Canisiuswerk

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …