R.I.P. Pater August Pauger SDB

Am 8. April 2020 verstarb der steirische Salesianerpater im Krankenhaus in Amstetten.

„Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt!“ (Joh 11,25)

Am 8. April 2020 ist Pater August Pauger SDB, Geistlicher Rat, nach langem, schwerem Leiden im Krankenhaus Amstetten verstorben.

Mit großer Geduld und gläubiger Ergebenheit hat er seit mehreren Jahren die Beschwerden des Alters, insbesondere das Abnehmen seines Hör- und Sehvermögens angenommen.

August Pauger wurde am 08. Juli 1927 in Groß-Wilfersdorf (Stmk.) geboren und kam im Alter von 25 Jahren zu den Salesianern nach Unterwaltersdorf. Mit 30 Jahren trat er in den Orden ein. Nach der Matura war er zwei Jahre in Unterwaltersdorf als Assistent tätig und kam dann nach Benediktbeuern (Oberbayern) zum Studium der Theologie. Am 29. Juni 1965 wurde er in Unterwaltersdorf zum Priester geweiht.

Pater Pauger war sieben Jahre Kaplan in Timelkam, dann ein Jahr Spiritual im Canisiusheim in Horn und zwei Jahre Kaplan in Klagenfurt St. Josef. Er wirkte in Klagenfurt St. Ruprecht und in Wien-Inzersdorf als Pfarrer und wurde dann Direktor der Mitbrüdergemeinschaft und Kaplan in Amstetten. 21 Jahre war er in der Pfarre Wien-Stadlau tätig.

Wegen seiner Liebe zur Gartenarbeit und seinem ausgeprägten Humor machte er sich schnell überall beliebt. Seine pastorale Tätigkeit wurde 1997 mit der Ernennung zum Geistlichen Rat der Diözese St. Pölten gewürdigt. Die letzten Jahre verbrachte er in der Seniorengemeinschaft in Amstetten.

Wegen der Korona-Virus Quarantäne ist nur ein Begräbnis in kleinem Kreis möglich.
Die Feier des Requiems wird später erfolgen und rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …