Priesterweihe bei den Salesianern Don Boscos

Gebürtiger Freiburger Clemens Mörmann SDB (49) empfängt am kommenden Sonntag die Priesterweihe.
Clemens Mörmann SDB

Der gebürtige Freiburger Clemens Mörmann SDB (49) empfängt am kommenden Sonntag, 13. Juli 2014, in der Basilika des oberbayerischen Klosters Benediktbeuern die Priesterweihe.

Den Weihegottesdienst zelebriert Heinrich Timmerevers, Weihbischof im Bistum Münster und Bischöflicher Offizial für den Offizialatsbezirk Oldenburg.
In der dortigen Pfarrei St. Bartholomäus im oldenburgischen Essen ist Mörmann derzeit als Diakon tätig und arbeitet in der Jugendbildungsstätte der Salesianer Don Boscos in Calhorn mit. Der 1965 in Freiburg im Breisgau geborene Clemens Mörmann arbeitete nach seinem Jurastudium als Rechtsanwalt in Freiburg bis er sich 2005 für das Vornoviziat in Regensburg und damit für ein Ordensleben bei den Salesianern Don Boscos entschied.

Der heute 49-jährige Spätberufene begann sein Noviziat 2006 im internationalen Noviziat der Salesianer Don Boscos im italienischen Pinerolo, bevor er nach seiner Ersten Profess 2007 in Benediktbeuern das Studium der Theologie aufnahm, das er im August vergangenen Jahres erfolgreich abschloss. Sein einjähriges Praktikum absolvierte der Salesianer in der Jugendbildungsstätte Aktionszentrum in Benediktbeuern.

Für Clemens Mörmann, der im September 2013 die Ewige Profess als Salesianer ablegte, war die Lebensgeschichte seines Ordensgründers Johannes Boscos (1815 – 1888) ausschlaggebend für die Entscheidung, als Salesianer Don Boscos zu wirken. Bereits in der Oberstufe des Gymnasiums hatte er von Don Bosco gelesen. Damals schon war er fasziniert von dem Heiligen und dessen Art, den Glauben zu leben. „Don Bosco hat positiv verändert, nicht nur verwaltet. Er hat glaubwürdig versucht zu leben, wovon er überzeugt war“, so Clemens Mörmann. Genau diese Glaubwürdigkeit will auch der 49-Jährige bei seiner eigenen Arbeit als Salesianer Don Boscos und künftiger Ordenspriester vermitteln. Denn gerade die Salesianer hätten die Möglichkeit, den jungen Menschen christliche Werte weiterzugeben und somit Lebenshilfe und konkrete Unterstützung zu bieten.

Zum 15. August dieses Jahres wird Clemens Mörmann nach Ensdorf (Oberpfalz) versetzt und in der Jugendbildungsstätte seines Ordens im Kloster Ensdorf als Bildungsreferent tätig sein.

Zum Gottesdienst am kommenden Sonntag um 10 Uhr in der Basilika des Klosters Benediktbeuern sind alle Gläubigen eingeladen. Der Dankgottesdienst wird am Sonntag um 19.30 Uhr in der Hauskapelle des Klosters Benediktbeuern gefeiert; in diesem Rahmen wird auch der Primizsegen gespendet.

Am Montag, 14. Juli, findet um 7 Uhr, ebenfalls in der Hauskapelle, die Primizmesse mit der Gemeinschaft der Salesianer Don Boscos statt.

(SDB)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …