Pater Rudi Decker wird 80

Der sozial engagierte Salesianer kümmert sich besonders um Flüchtlinge.
Mit Wort und Tat ist Pater Decker immer an der Seite der sozial Benachteiligten.

Der 1939 in Hürth geborene Steirer kam als Schüler in das Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf. Rudolf Decker studierte an der Ordenshochschule der Salesianer in Benediktbeuern/Bayern Theologie und Pädagogik.1960 legte er die Erste Profess ab, die Priesterweihe empfing er 1969.

Der Salesianer arbeitete im Linzer, Klagenfurter und Grazer Lehrlingsheim, als Kaplan in Amstetten und Wien Erlaa, sowie in der Betriebsseelsorge in Linz und Kapfenberg. Begeistert waren viele Jugendgruppen vom „Herbergsvater“ im Ferienhaus Schottwien, das er neun Jahre geleitet hat.

Pater Rudi, wie er genannt wird, sieht sich immer an der Seite der sozial Schwachen und vertritt die Rechte von benachteiligten Jugendlichen. Mit viel Engagement setzt er sich daher auch jetzt für die jugendlichen Asylwerber in der Wohngemeinschaft Abraham des Don Bosco Flüchtlingswerks in Wien Inzersdorf ein.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …