Pater Ernst Csizmazia verstorben

Pater Ernst Csizmazia SDB wurdet am 17. Mai im 92. Lebensjahr in die ewige Heimat abberufen.

Pater Ernst Csizmazia SDB: „Ich bin dankbar!“

Geboren 1929 in Kam/Ungarn trat Ernst Csizmazia 1948 als Novize in Tanakajd in den Orden ein. Seine Ewige Profess legte er 1957 in Budapest ab. Der Kommunismus in seinem Land hat sein Leben sehr geprägt. Neben seinem Studium arbeitete er als Elektroschweißer. 1957 musste er aus seiner Heimat fliehen. Danach absolvierte er seine weitere Ausbildung in Monteortone und Verona (Italien) und empfing seine Priesterweihe 1960 in Turin.

Danach wirkte er in der österreichischen Provinz in Klagenfurt, im Lehrlingsheim Graz und im Salesianum in Wien als Erzieher. Er studierte in Graz sechs Semester Geographie und Geologie. Von 1999 bis 2008 war er Krankenhausseelsorger bei den Barmherzigen Brüdern in Eisenstadt. 2004 ernannte ihn Bischof Iby wegen seiner Verdienste zum Bischöflichen Geistlichen Rat. Ab 2008 lebte er dann noch einige Jahre im Salesianum in Wien.

Ab 2015 wohnte Pater Ernst Csizmazia im Pflegeheim der Kreuzschwestern in Laxenburg. Im Interview zu seinem 90. Geburtstag sagte er: „Ich bin dankbar, dass alles gut gegangen ist. Das Leben ist kurz und schön. Jetzt bin ich jeden Tag in Warteposition, wann der Herr mich holt.“

Pater Ernst ist altersbedingt ruhig eingeschlafen (nicht an Covid-19 verstorben).

Parte von Pater Ernst Csizmazia

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …