Papst ernennt zwei Salesianer zu Kardinälen

Virgilio Do Carmo Da Silva (Ost-Timor) und Lucas Van Looy (Belgien)

 

Papst Franziskus erhebt am 27. August 21 Geistliche in den Kardinalsstand. Mit Virgilio Do Carmo Da Silva und Lucas Van Looy sind darunter auch zwei Mitbrüder der Salesianer Don Boscos.

Virgilio Do Carmo Da Silva leitet seit 2016 die Diözese Dili in Ost-Timor. Der 54-Jährige wurde 1998 zum Priester geweiht und war mehrere Jahre Novizenmeister bei den Salesianern Don Boscos. 2016 wurde er von Papst Franziskus zum Bischof von Dili ernannt, 2019 folgte die Ernennung zum ersten Erzbischof des seit 2002 als unabhängige Republik anerkannten Landes in Südostasien. Da Silva ist außerdem Vizepräsident der Bischofskonferenz.


Lucas van Looy war bis 2019 Bischof von Gent in Belgien. Der 1941 in Tielen geborene Salesianerpater hatte verschiedene Führungsaufgaben in der Kongregation inne, bevor er 2003 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof der Diözese Gent ernannt wurde. 2015 berief ihn Papst Franziskus in den Exekutivrat von Caritas Internationalis.

Die Kardinäle in der Römisch-Katholischen Kirche bilden das Gremium zur Wahl des neuen Papstes. Wahlberechtigt sind aber nur die Kardinäle, die ihr 80. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Van Looy wurde im vergangenen Jahr bereits 80 und darf daher den neuen Papst nicht mitwählen.

Text: RefÖAD/VB, Foto: ANS

 

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …