Neue Fachschule für Elementarpädagogik

Erstmals in Oberösterreich an den Don Bosco Schulen Vöcklabruck

Der Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen ist eine gesellschaftspolitische Forderung und verlangt (ein) gut qualifiziertes Personal – und zwar Fachkräfte wie auch Hilfskräfte – für Krippen, Krabbelstuben, Kindergärten und Horte. Auch in ihrer täglichen Arbeit werden die Pädagoginnen und Pädagogen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Deshalb ist es wichtig, dass sie bei ihrer Arbeit höchst qualifiziert durch Assistentinnen und Assistenten unterstützt werden.

Dem trägt die neue 3-jährige Ausbildung für pädagogische Assistenzberufe Rechnung. Eine Diversifizierung des pädagogischen Personals ist mit dieser Ausbildung möglich und steigert die Qualität der pädagogischen Arbeit in den Einrichtungen.

„Diese Assistentinnen und Assistenten sollen nicht die gruppenführenden Pädagoginnen und Pädagogen ersetzen, sondern diese bei der Umsetzung der Bildungsarbeit kompetent unterstützen“, erklärt die Schulleiterin Mag. Margit Gangl. Der Lehrplan für diese 3-jährige Ausbildung umfasst die pädagogisch–didaktischen, praktischen, allgemeinbildenden und musisch-kreativen Ausbildungsschwerpunkte, die den Absolventinnen und Absolventen dieser Schulform eine fundierte Ausübung ihrer Tätigkeit im elementarpädagogischen Bereich ermöglichen.

„Unsere Fachschulen für wirtschaftliche Berufe hatten bisher großen Zulauf, deshalb haben wir uns entschieden, auch im Bereich der Elementarpädagogik eine Fachschulausbildung anzubieten“, führt Sr. Maria Maul, Vertreterin des Vereins der Don Bosco Schwestern für Bildung und Erziehung, weiter aus. Die Fachschule bietet all jenen eine Möglichkeit zum Abschluss einer Ausbildung im Bereich der Elementarpädagogik, die dieses Ziel bisher noch nicht erreichen konnten: 14-Jährige, die sich die Matura (noch) nicht zutrauen, Schulabbrecher/innen in der BAfEP, Schüler/innen mit Migrationshintergrund, Schüler/innen, die gerne „Assistent/inn/en“ werden wollen.

Der Abschluss dieser Ausbildung ermöglicht

1. den direkten Einstieg in den Beruf in einem Kindergarten oder in einer Krabbelstube als Pädagogische Assistentin oder Pädagogischer Assistent

2. den weiteren Schulbesuch in einem Aufbaulehrgang zur Erlangung einer Reife- und Diplomprüfung (Studienberechtigung + Befähigung zu gruppenführenden Pädagoginnen und Pädagogen)

3. die Ablegung einer Berufsreifeprüfung und damit die Studienberechtigung (verbunden mit der Berechtigung, ein Kolleg für Elementarpädagogik zu besuchen und damit die Befähigung zur/zum gruppenführenden Pädagogin/Pädagogen zu erlangen)

4. Absolvierung weiterer Ausbildungen im Sozialbereich

Die Aufnahmekriterien sind – wie bei den anderen mittleren Schulen – der positive Abschluss der 8. Schulstufe und das Bestehen einer praktischen Eignungsprüfung, in der Ansätze von musikalischer Bildbarkeit, die Fähigkeit zum schöpferischen Gestalten, körperliche Gewandtheit und Belastbarkeit sowie verbale Kommunikations- und soziale Kontaktfähigkeit nachgewiesen werden sollen.

  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Abschluss durch Abschlussprüfung
  • Berufsbezeichnung: Pädagogische Assistentin / Pädagogischer Assistent

Am 16. Dezember 2020 um 19 Uhr ist ein Informationsabend zur neuen Fachschule in den Don Bosco Schulen geplant. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.donboscoschulen.at

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …