Mit Zeichen und Symbolen

Die Salesianer in Ausbildung kamen im deutschen Kloster Ensdorf zusammen.
Salesianer in Ausbildung am „Tower of Power“.

Die Mitbrüder aus Österreich und Deutschland beschäftigten sich mit Symbolen und Zeichen als Ausdruck von Glaube und Liturgie.

„Wir haben uns nicht nur mit Zeichen beschäftigt, sondern auch hoffnungsvolle Zeichen erlebt!“ fasste ein junger Mitbruder das Formationswochenende zusammen.

Auf der Tagesordnung stand die Auseinandersetzung mit Symbolen und Zeichen als Ausdruck von Glaube und Liturgie. Diakon Johannes Haas präsentierte Teile seiner Magisterarbeit und Pater Ernst Kusterer meditierte über Symbole, die sich im Kloster Ensdorf wiederfinden.

Viele Aufgaben hinter Klostermauern
Die Begegnung mit der Gemeinschaft von Ensdorf und mit dem Kloster stand aber auch im Mittelpunkt. Bruder Robert Rainer, Salesianer und Bildungsreferent, hatte eine spezielle Klosterführung für die jungen Salesianer ausgearbeitet. Die Aufgaben darin wurden mit Bravour erfüllt.

 

Die jungen Salesianer im Haus der Begegnung Ensdorf

Auf dem Weg zum Salesianer
Ein weiterer Höhepunkt wardie Aufnahme von zwei jungen Männern in das Vornoviziat der Salesianer Don Boscos. Martin Böing und Melad Elia leben in der Gemeinschaft von Sannerz. Sie befassen sich jetzt intensiver mit der Frage nach dem Eintritt in das Noviziat der Salesianer Don Boscos.

(simon härting sdb/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …