Ausflug in die Innerkrems

Ein Abenteuerbericht von den Klagenfurter Minis aus St. Josef

Wie jedes Jahr, machten sich unsere Ministranten auch dieses Jahr wieder im Mai auf den Weg zu einem 3-tägigen Ausflug. Diesmal fuhren wir (neun Minis und zwei Begleiter) Fronleichnam Richtung Innerkrems.

Dort durften wir in einem Berghäuschen von unsere Gitarrenlehrerin Edith Huber übernachten und unternahmen von dort aus verschiedene Aktivitäten. Schon bam Tag der Anreise machten wir Halt im Hochseilgarten und konnten unsere Kletterkünste testen, den Abend genossen wir beim Lagerfeuer. Freitag verbrachten wir wandernd in der wunderschönen sonnigen Bergwelt. Abends waren wir erschöpft und ließen den Tag bei einem Spieleabend ausklingen.

Am Tag der Abreise machten wir einen ausgiebigen Halt in Gmünd. Dort erkundeten wir das malerische Städtchen mit einer Stadtrallye und anschließend besuchten wir das „Haus des Staunens“, welches seinem Namen alle Ehre machte. Aber natürlich hatten wir, trotz aller Aktivitäten, noch genügend Zeit zum spielen, reden, singen, faulenzen und da wir eine Ministrantengruppe sind, kam auch das Religiöse nicht zu kurz. Eingefasst waren die tage durch eine heilige Messe und kurze Gebetseinheiten zum Thema „Auf dem Weg sein“.

Insgesamt waren es drei gelungene Tage, an die wohl alle Teilnehmer gerne zurück denken.
Unser Dank gilt natürlich auch Edith Huber und ihrer Familie, die uns die Unterkunft zur Verfügung stellte.

(Petra Gocht)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …