Maria, Hilfe der Christen

Ein Zeugnis der Mariensolidarität von Schloss Johnsdorf, die den Salesianern verbunden ist.

Die Predigt von Franz Lebitsch SDB, Pfarrer in der Don Bosco Kirche in Wien Neuerdberg, hat unsere Herzen getroffen, die Musik von Franz Friedl mit seinen beiden Sängerinnen hat tief berührt. Und als der ehemalige Hauptpfarrer von Riegersburg, Alois Hauptmann, zum Abschluss seine persönlichen Gedanken in unser Herz legte, haben wir den Sinn vom Maria-Hilf Fest in der Schlosskirche Johnsdorf verstanden.

Die Schlosskirche Johnsdorf ist eine Wallfahrtskirche für alle Marienverehrer. Das Maria-Hilf-Fest ist der würdevolle Rahmen für diese Marienwallfahrt. Es beginnt am Sonntagabend mit der Prozession zu den Gräbern der verstorbenen Salesianer im Schlosspark und endet am Montagnachmittag mit dem Maria-Hilf-Segen. In dieser Zeit haben die Wallfahrer die Möglichkeit Maria zu verehren.

Zur Wallfahrt gehört auch das Mittagessen, für das der Grüne Kreis verantwortlich ist. Ein Fest ohne Alkohol, vor Jahren einfach unverständlich. Die Diskussionen sind verstummt, die kleinen Fehler die bei solchen Veranstaltungen passieren, sind verziehen. Nicht ein Fest und der Gewinn stehen im Mittelpunkt sondern Maria, die Hilferin der Christenheit. Den Gewinn trägt jeder Wallfahrer im Herzen mit nach Hause. Ein Vergelt´s Gott an alle, die mit kleinen und großen Taten dieses Maria-Hilf-Fest mittragen. Keiner soll persönlich hervorgehoben werden, jeder weiß den Wert seines Einsatzes.

Am 15. August 2016 sind 50 Jahre seit der Kirchweihe der Schlosskirche vergangen. Dieser Tag wird am Donnerstag dem 18. August mit Erzbischof emeritus Alois Kothgasser SDB feiern.

(Mariensodalität Schloss Johnsdorf)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …