Eis, Zuckerwatte und ein Maria-Hilf-Segen

Eine Reportage aus dem Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf.
Viele Stationen erfreuten Kids beim Maria-Hilf-Fest.

Beim Maria-Hilf-Fest am Freitag, dem 25. Mai 2018 war das Haus wieder richtig lebendig.

Es war ein spannender Vormittag: erst leicht bewölkt, später dunkelgrauer Himmel, dann Wolkenbruch: aber pünktlich um 14 Uhr stach die Sonne hervor – genau zur Eröffnung des neuen Beachvolleyballplatzes. Salesianerdirektor Pater Hans Randa SDB nahm diese Segnung im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Kocevar und Hauptsponsor Stefan Springsits vor.

So viele Gäste
Die Freude und Erleichterung der Don Bosco-Schulgemeinschaft war groß – es waren so viele Gäste angesagt, die der Eröffnung des Maria Hilf-Festes 2018 beiwohnen wollten. Auch die Prozession zur Marienstatue am Abend mit Bischofsvikar P. Petrus Hübner OCist sollte auf keinen Fall ins Wasser fallen! Dem Himmel sei Dank, fielen nur unsere Schülerinnen und Schüler beim Water-Run ins Wasser und sie hatten großen Spaß dabei!

Paul Riedl, Schulsprecher und Maturant in diesem Schuljahr, hatte mit Klassenkollegen eine supercoole Beach-Bar aufgebaut, um die Spieler mit speziell für diesen Tag kreierten Cocktails, gleich nach den Wettbewerben zu erfrischen.

Die Jugendbewegung "Confronto" hatte eine Spielecke eingerichtet und auch einen Verkaufsstand für kleine selbst hergestellte Handarbeiten. An der Schmuckwerkstatt, wo Schlüsselanhänger aus recycelbaren Materialien hergestellt wurden, zeigte Julianna Gold ihr Können und ihre Geduld bei der Arbeit mit den Jugendlichen.

Sportlich ging es im Schulhof und in der großen Sporthalle zu, bei der Slotcar-Rennarena, beim Jump & Fly, in der High Jump Arena, auf der Riesenrutsche, beim Kart Racing, an der Kegelbahn, beim Dosenschießen und beim Luftballondart, beim Fußballbillard und auf dem Zweiradsimulator.

Es war ein lustvoller, bewegungsreicher und auch genussreicher Nachmittag, mit Kaffee, Kuchen, Würstl & Co, vielen frischen Früchten und natürlich ganz viel Eis und Zuckerwatte!

Gleich bespielt: Ein erstes Turnier am neuen Beach-Volleyballplatz

Das eigentliche Highlight beim Maria Hilf-Fest fand aber erst am Abend statt: Der Festgottesdienst und für die Jugendlichen ein Jugend-Gebet, die Fackelprozession zur Maria Hilf-Statue im Garten und ein bombastisches Feuerwerk zu Ehren der Mutter Gottes!

Gottes guten Geist
„Der Segen ist das beste Heilmittel“, so Bischofsvikar Petrus Hübner in seiner Festpredigt und er bat die Anwesenden, ihre Kinder so oft wie möglich zu segnen und ihnen so Gottes guten Geist zu wünschen. Die Schulgemeinschaft durfte den Maria Hilf-Segen an diesem Tag bereits zu Beginn des Festes mit seinem wundersamen Wetterwandel erfahren!

(Gabriele Bauer/red)

Gute Tradition: Die Fackelprozession zur Maria Hilf-Statue im Garten.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …