Kirche ist bunt und lebendig

Die Salesianische Jugendbewegung war mit dabei beim Weltjugendtag

"Hier kann man die Zukunft der Kirche sehen. Sie ist bunt, vielfältig und lebendig. So habe Ich mir das immer gewünscht". Das sagte Kardinal Christoph Schönborn zu den zahlreichen Jugendlichen, die zum diözesanen Weltjugendtag am Samstag, dem 22. März 2015,  in der Jugendkirche Wien (St. Florian) gekommen waren.

Es mache ihn außerordentlich froh, eine so lebendige Jugendkirche erleben zu dürfen, mit Jugendlichen aus so vielen unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen, sagte der Kardinal: "Ihr habt alle eure eigene Identität mit der eigenen Kultur und Traditionen, aber alle zusammen seid ihr die Zukunft der Kirche." In Wien habe sich schon immer eine Vielzahl von Kulturen zusammengefunden, so der Kardinal, der dabei auch auf seine eigenen tschechischen Wurzeln verwies. Diese Vielfalt spiegle sich auch in der Kirche wieder.

Der diözesane Weltjugendtag wartete mit einem vielfältigen Programm auf. Nach einer Eröffnungsshow konnten die Jugendlichen an verschiedenen Workshops teilnehmen. Nach der Kreuzweg-Feier gab es eine internationale Agape mit Musik. Die Salesianische Jugendbewegung war bei der Eröffnungsshow, mit indischem Essen und bei den Workshops vertreten. 

Die diözesanen Weltjugendtage sind als Etappen als Vorbereitung auf den nächsten internationalen Weltjugendtag zu verstehen, der für 2016 in Krakau geplant ist. Als Motto gab Papst Franziskus für 2015 das Bibelzitat "Selig, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott schauen" aus und wandte sich im Vorfeld in einem Brief mit der Bitte an die Jugendlichen, sich für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen.

(KAP/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …