Kindergarten-zubau in Stams eingeweiht

Schwester Sylvia Steiger über eine "Feier der Dankbarkeit".

Das lange Warten hat ein Ende. Der Kindergartenzubau ist fertig und er ist gut gelungen. Davon konnten sich die vielen Gäste, die am Freitag, den 5. Februar zur Einweihung gekommen sind überzeugen.

Um 15 Uhr eröffneten die Kindergartenkinder mit einem fröhlichen Lied den Festakt im übervollen Saal der Don Bosco Schwestern. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Franz Gallop und Oberin Sr. Renate Schobesberger folgten viele Dankesworte. Man könnte sagen, das Motto dieser Feier war Dankbarkeit.

Dankbarkeit, die vielen gebührte: dem Kindergartenpersonal und den Kindern für die Geduld während der Bauzeit und den guten Ideen für die Gestaltung; den Firmen und der Bauleitung, die hervorragende Arbeit geleistet haben, sogar der Preisvoranschlag wurde eingehalten; und den Don Bosco Schwestern, die seit 65 Jahren den Kindergarten im Dorf führen. Architekt Raimund Rainer sprach über das Projekt und lud ein, sich selbst ein Bild davon zu machen.

Als Vertreter vom Land sprach Bürgermeister Mag. Jakob Wolf, Landtagsabgeordneter und Clubobmann einige Worte und scherzte über die Hartnäckigkeit unseres Bürgermeisters. Als Vertretung der österreichisch-deutschen Provinz der Don Bosco Schwestern sprach Sr. Anna Feichtner, Provinzökonomin und entschuldigte Provinzialin Sr. Maria Maul die krankheitsbedingt verhindert war.

Dann folgte der Moment der Segnung durch Pfarrer P. Michael Falkner. Nach einem Gebetsmoment, umrahmt vom mehrstimmigen Gesang eines kleinen Chores, zog eine kleine Gruppe mit P. Michael durch die Räume des Zubaus, um alles zu segnen. Die Kindergartenkinder sangen noch ein Schlusslied und dann konnten alle die Räume besichtigen. Ab diesem Zeitpunkt war auch der Moment der Offenen Tür, zu dem alle Stamser eingeladen waren. Zur Stärkung gab es ein Spezial-Gulasch für alle nach Anregung des Bürgermeisters, der ja vom Fach ist.

Es war eine herzliche, familiäre Feier bei der viele mitgeholfen haben, ein Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Schwestern.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …