Impuls am Sonntag

von Sr. Martina Nießner, Evangelium Mk 1,7–11: "Unter offenem Himmel leben"

Unter offenem Himmel leben
Dieses Evangelium passt gut zum Beginn des neuen Jahres. Jesus beginnt sein öffentliches Auftreten.
Als Jesus nach der Taufe aus dem Jordan steigt, sieht er, dass der Himmel sich öffnet. Dieses Bild beeindruckt mich.
Jesus beginnt sein Wirken auf Erden unter offenem Himmel. Und er macht diesen Himmel für alle erlebbar.
Ist das nicht auch für uns eine gute Nachricht? Wir können im Alltag davon ausgehen, dass der Himmel für uns offen ist.

Bei allem was wir beginnen und tun, können wir auf den offenen Himmel zählen und mit Gott in Verbindung bleiben. Gott ist offen für uns. Mit seiner Gegenwart können wir rechnen. Dieses Angebot erfüllt mich mit Zuversicht und Dankbarkeit und hilft mir, die Situationen im Alltag aus einem anderen Blickwinkel zu sehen – eben unter offenem Himmel.


(Sr. Martina Nießner FMA)

Impuls zum Sonntagsevangelium, Mk 1,7-11

In jener Zeit trat Johannes in der Wüste auf und verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken und ihm die Riemen der Sandalen zu lösen. Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.

Die Taufe Jesu
Und es geschah in jenen Tagen, da kam Jesus aus Nazaret in Galiläa und ließ sich von Johannes im Jordan taufen. Und sogleich, als er aus dem Wasser stieg, sah er, dass der Himmel aufriss und der Geist wie eine Taube auf ihn herabkam. Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …