80 Minis bei Don Bosco

Am 10. Oktober 2015 war in Wien Ministrantentag.

Rund 400 Minis aus vielen Pfarren der Erzdiözese entdecken an diesem Tag das Klosterleben in verschiedenen Gemeinschaften. Nach dem gemeinsamen Start im Stephansdom kamen 80 Ministrantinnen und Ministranten mit Begleitpersonen ins Salesianum, um Don Bosco und die von ihm gegründeten Salesianer näher kennenzulernen. „Es war ein unvergessliches Erlebnis“, meinte ein Ministrant aus der Pfarre Staatz am Ende des Tages.


Beim Anfangsspiel suchten die Minis nach berühmten Persönlichkeiten. Am Ende riefen alle gemeinsam „Jesus“ und „Don Bosco“ – diese beiden Personen standen dann im Mittelpunkt des weiteren Programms. Im ganzen Haus gab es sechs Workshopangebote: Trommeln, Malen, Das Leben Don Boscos, Don Bosco und der Gute Hirte, Die Mission Don Boscos und Spiele am Sportplatz. „Wir wollten den Ministranten zeigen, wie vielfältig und aktuell das Charisma Don Boscos auch heute ist“, so Praveen Antony, der den Minitag im Salesianum koordinierte. Ihn freute besonders, dass „zehn Jugendliche im Team mitgearbeitet haben“ und so „dieser besondere Tag für die Minis erst möglich wurde“. Bevor die Ministranten für die Abschlussaktion wieder zum Stephansdom aufbrachen, erzählte Pater Rudolf Osanger eine Geschichte vom heiligen Dominikus Savio, dem Patron der Ministranten.

„Minis im Kloster“ ist eine Veranstaltung der Ministrantenpastoral der Erzdiözese Wien. Das Berufungspastoralteam der Salesianer unter der Leitung von Pater Andreas Kühne und Praveen Antony beteiligte sich zum zweiten Mal nach 2013 an dieser Aktion.

Peter Rinderer SDB

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …