Heiliger Callisto Caravario

Callisto Caravario war ab 1924 als salesianischer Missionar in Asien tätig.

Geboren wurde Caravario am 18. Juni 1903 in Cuorgnè, in der Provinz Turin. Er trat ins Noviziat ein und wurde Salesianer. Als Luigi Versiglia, erster Bischof der Salesianer in China, 1922 Turin besuchte, soll Caravario gesagt haben: "Bischof, du wirst mich in China sehen."

Zwei Jahre später war es soweit. Callisto Caravario ging auf Mission nach China. Von dort wurde er nach Macao geschickt, dann verbrachte er zwei Jahre auf der Insel Timor.

1929 kehrte er nach China zurück, wo er, von Bischof Versiglia zum Priester geweiht, mit der Mission in Lin-Chow betraut wurde.

Warum folgt ihr diesen Fremden?
Am 13. Februar 1930 traf er Bischof Versiglia in Shiu-Chow, um ihn und einige Burschen und Mädchen zum Missionszentrum in Lin-Chow zu begleiten.

Am 25. Februar überfielen Piraten das Boot der Reisegruppe. Sie schrien: “Ihr seid doch Chinesinnen. Warum folgt ihr diesen Fremden? Man muss die katholische Religion zerstören!” Die beiden Ordensbrüder wussten um ihr Schicksal. Sie wurden mehrfach misshandelt und schließlich ermordet. Die jungen Frauen konnten fünf Tage später befreit werden.

Wie froh war Don Callisto (1. Reihe, 3.v.l.), als er seiner Mutter schrieb: “Heute morgen habe ich meine erste Katechismusstunde in Chinesisch gegeben."

Das Leben geht vorüber und die Schmerzen werden ein Ende haben.

Don Callisto und Bischof Versiglio wussten wussten über die drohenden Gefahren, die sie in dieser Gegend erwarteten. Die Fahrt ist nicht nur wegen des Flusses gefährlich.

Missionare werden als "Weiße Teufel" besonders häufig überfallen, weil sie aus Kulturkreisen stammen, die China lange Zeit bedroht haben. Zwar sind die Salesianer Italiener und keine Engländer, Amerikaner oder Deutsche, aber da wird nicht unterschieden. 

Callisto schrieb in einem Brief an seine Mutter noch am Tag vor dem Unglück: „Hab Mut, meine liebe Mutter! Das Leben geht vorüber und die Schmerzen werden ein Ende haben. Im Paradies werden wir glücklich sein. Nichts soll dich ängstigen. Wenn Du dein Kreuz gemeinsam mit Jesus trägst, wird es sehr viel leichter und erträglicher sein.“

Im Paradies werden wir glücklich sein.
Papst Paul VI. erklärte Callisto Caravario 1976 zum Märtyrer. Papst Johannes Paul II. sprach ihn 1983 selig und am 1. Oktober 2000 heilig. Sein Gedenktag ist gemeinsam mit Bischof Luigi Versiglia am 25. Februar.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …