Gesichter der Orden

Unser Mitbruder Bonaventure ist ein Gesicht in der Benefiz-Ausstellung für Beit Emmaus.
„Wenn ich laufe erinnere ich mich daran, dass ich ein Ziel in dieser Welt habe. Es zeigt mir, dass ich Mensch bin.“

Beim Benefizabend #einfach statt zweifach am Mittwoch, dem 11. Dezember 2019, wurden Fotos der Journalistin Magdalena Schauer verkauft.

Es geht bei den Fotos um das Suchen und Finden dessen, was Orden heute ausmacht. Bindeglied zwischen allen sind ihre Gelübde, zeitgemäß übersetzt mit „einfach, gemeinsam, wach“. Die Spiritualität und der Segen der Ordensgemeinschaften kann so in die Häuser mitgenommen werden.

Unterstützt wird mit dem Verkauf das Projekt Beit Emmaus. Die Salvatorianerinnen betreuen in dem Pflegeheim palästinensische und christliche Frauen, die aufgrund einer Behinderung oder ihres Alters auf Hilfe angewiesen sind.

Unter den Bildern ist auch jenes von Bonaventure Ughonu, das künftig im Wiener Salesianum seinen Platz finden wird. Hier lebt der junge Salesianer aus Nigeria, der in Wien Theologie studiert, in der Ausbildungsgemeinschaft. Das Foto wurde von Magdalena Schauer beim Vienna City Marathon aufgenommen. Die Journalistin arbeitet im Ordensmedienbüro in Wien.

 #wach – für ein gutes Leben aller
Zum Bild heißt es in der Vorstellung: Im April 2019 liefen zum ersten Mal drei gemischte Staffeln von Ordensleuten am Vienna City Marathon mit. Erkennbar waren sie an eigens gestalteten T-Shirts sein, die das Motto des heurigen Jahres in den Ordensgemeinschaften tragen: #wach – für ein gutes Leben aller. Bonaventure Ughonu: „Wenn ich laufe erinnere ich mich daran, dass ich ein Ziel in dieser Welt habe. Es zeigt mir, dass ich Mensch bin.“

Die Ausstellung der 13 Bilder ist noch bis 18. Dezember 2019 zu sehen.
Quo vadis?, Begegnung und Berufung im Zentrum
1010 Wien, Stephansplatz 6

 

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …