Frag den Kardinal

220 Jugendliche waren beim Theo-Tag im Don Bosco Haus.

Einen Vormittag abseits von Mathematik, Englisch oder Geschichte erlebten 220 Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, dem 26. Februar 2015, im Wiener Don Bosco Haus.

Kardinal Christoph Schönborn stellte sich unter der Moderation von Maria-Theres Böhm, Leiterin der Jugendbildung des Hauses, den Fragen der Jugendlichen. „Na sicher!“ - herzhafte Lacher gab es bei der spontanen Antwort des Wiener Erzbischofs, ob er schon jemals verliebt gewesen sei. Er berichtete aber auch von der Trauer um seinen im Vorjahr verstorbenen drogenabhängigen Neffen, mit dem er gerne Kinofilme angesehen hat. Der Musikgeschmack des Kardinals reicht von der klassischen Kirchenmusik wie der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert bis zum Jazzmusiker Dave Brubeck, der sogar einmal eine Jazz-Messe im Stephansdom gespielt hat. Er selbst spielt leider kein Musikinstrument, dafür mag er den Film „Ziemlich beste Freunde“. Der Bestseller „Der Da-Vinci-Code“ ist für Kardinal Schönborn hingegen einfach ein gut geschriebener Thriller. Papst Franziskus kennt er seit 1997 und er meint: „Der Papst fordert uns heraus. Er ist einfach und direkt.“ Ob Frauen, die sich einer Geschlechtsumwandlung zum Mann unterziehen, Priester werden können, ist noch nicht geklärt. Auch in der Kirche gibt es nicht immer sofort Antworten.

Vor der Gesprächsrunde mit Kardinal Schönborn, sprach der Theologe Józef Niewiadomski  zum Thema „In Gott ist keine Gewalt“. Es folgten Vorlesungen und Workshops sowie Gespräche mit Seelsorgern in den unterschiedlichsten Berufsfeldern von der AIDS-Seelsorge bis zum Olympiakaplan. Hannes Haas, Salesianer in Ausbildung, betreute das spirituelle und ruhige Angebot mit Kerzenschein in der Hauskapelle: „Nimm dir Zeit für dich – die Einladung wurde angenommen. Es sind immer wieder Menschen zum Gebet gekommen.“

Infostände zu Berufsausbildung von kirchlichen Berufen ergänzten das Angebot. Die Meinung von Stephanie aus dem Schottengymnasium: „Der Tag war sehr interessant gemacht, das Referat, die Workshops und auch die Informationen. Mir hat auch gefallen, dass der Kardinal so ehrliche Antworten gegeben hat.“

Der Theo-Tag ist eine Veranstaltung der Berufepastoral und des Erzbischöflichen Amtes für Unterricht und Erziehung der Erzdiözese Wien in Kooperation mit dem Don Bosco Haus.

(red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …