Emotionen rund um Corona

Corona Emojis aus dem Werkunterricht am Don Bosco-Gymnasium

Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Welche Emotionen bringst du persönlich mit Corona in Verbindung? Wie könnte das Emoji aussehen, das deinen Gefühlszustand zum Ausdruck bringt?
(Ein Emoji ist laut Duden ein „aus Japan stammendes, einem Emoticon ähnliches Piktogramm, das auf Gefühlslagen, Gegenstände, Orte, Tiere, Essen o. Ä. verweist (in elektronischen Nachrichten“.)

Mit diesen Fragestellungen haben sich die Schüler der Werkgruppen 2BC und 2D im zweiten Lockdown beschäftigt. Ergebnis dieser Auseinandersetzung sind Emojis, in dreidimensionaler Form, die aus Seife geschnitzt wurden. So konnten jene zur Abwechslung auch einmal für andere Zwecke als das momentan so präsente, regelmäßige Händewaschen verwendet werden.

Geschnitzt, geschabt und geritzt wurde mit Alltagsgegenständen, die zuhause zur Verfügung standen, wie z.B. Buttermessern, Gabeln, Löffeln, Eisstäbchen, Zahnstochern oder Linealen. Die größte Herausforderung dabei war, nicht zu viel auf einmal abzutragen. Denn bei Schnitztechniken gilt, so wie klassischerweise in der subtraktiven Bildhauerei: Was weg ist, ist weg. Umso essentieller war das Anfertigen einer Skizze im Vorfeld, die sich als Übersichtsplan für die praktische Umsetzung als sehr dienlich herausgestellt hat.

Die Vielfalt der entstandenen Emojis spricht ein klares Bild: Uns allen geht es sehr unterschiedlich mit der momentanen Situation. Glücklicherweise sind auch fröhliche Emojis dabei und die weniger fröhlichen sind nicht in Stein gemeißelt. 

(Sarah Radatz)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …