Das ist wohl einmalig

Die Ehemaligen erinnerten an den 25. Todestag von Pater Josef Zipser.

Obwohl Pater Josef Zipser nur von 1944 - 1950 in der Pfarre St. Severin als Jugendseelsorger wirkte, hat er die damaligen Jugendlichen nachhaltig geprägt.

„Neben den Jugendstunden hat er mit uns Tischtennis, Fußball und Theater gespielt. Nach seiner Versetzung nach Timelkam pflegten wir bei einem jährlichen Treffen den Kontakt weiter mit ihm“, erinnert sich Fritz Breitenfellner.
Seit seinem doch plötzlichen Tod am 7. Februar 1993 treffen seine ehemaligen Jugendlichen einander weiterhin an jedem ersten Dienstag im Februar als Jour fixe zu seinem Gedenken bei einem Gottesdienst und einem gemütlichen Zusammensein.

Pater Siegfried Mitteregger ist seit vielen Jahren in Linz tätig. Er meint zu den Treffen der Ehemaligen: „Es ist schon erstaunlich, dass eine von P. Josef Zipser in St. Severin geprägte Jugendgruppe nach so vielen Jahren an ihren ehemaligen Jugendseelsorger denkt und sich ihm zu Ehren trifft. Das ist wohl einmalig!“

Bei jedem unserer 25 Treffen rufen wir Sein Vermächtnis an uns wach:
Ich habe euch eingepflanzt den Glauben-
Verliert ihn nicht.
Ich habe euch gepredigt die Gebote -
Übertretet sie nicht.
Ich habe Eure Ehen geknüpft _
Kränket einander nicht.
Ich habe Eure Kinder liebt gehabt -
Verwahrloset sie nicht.
Ich habe Euch den Weg zum Himmel gewiesen -
Verlasset ihn nicht.
Ich habe stets mit Euch für Gottes Ehre gesorgt -
vergesset diese Sorge nicht!
Ich lege meine Seele in Gottes Hand -
Sie hat als Licht für ihn gebrannt.

Seine dankbaren Anni und Fritz Breitenfellner im Namen der immer weniger werdenden noch lebenden Ehemaligen.

(fb/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …