Ein Licht in der Fastenzeit

Eine besondere Kerze lädt zum Gebet für Flüchtlinge ein.
Diese Kerze wurde von Geflüchteten gestaltet. Sie brennt, um und an die vielfältigen Leidenswege flüchtender Menschen zu erinnern. Wir wollen uns mit diesen solidarisieren und für diese Menschen beten.

Im Haus Abraham und in der Gemeinde Wien Inzersdorf freuen sich Pater Alois Sághy und das Don Bosco Flüchtlingswerk über ein liebevoll gestaltetes Geschenk: die Solidaritätskerze, gestaltet von Frauen und Kindern des Flüchtlingshauses Karwan der Wiener Caritas.

Jede Kerze wurde in Handarbeit gefertigt und ist ein Einzelstück. So wie jede Kerze ganz besonders ist, so ist auch jeder Bewohnerin und jeder Bewohner des Hauses. Alle haben ihre ganz besondere Geschichte, Erfahrungen und Hoffnungen mitgebracht.

Die brennende Kerze erinnert, dass unsere Gesellschaft nach wie vor dazu verpflichtet ist, mit Menschen auf der Flucht solidarisch zu sein und ihnen bestmöglich zu helfen. Die Fastenzeit führt zu dem großen Fest der Hoffnung, eine Hoffnung, die allen Menschen gilt.

Die Aktion wird getragen von der Wiener Caritas und dem Pfarrnetzwerk Asyl. Sie erinnern an die Situation von geflüchteten Menschen in Österreich, Europa und der ganzen Welt.

Keine Abschiebungen ins Ungewisse
Am Freitag, dem 29. März 2019, lädt das Pfarrnetzwerk Asyl von 17.30 bis 18.30 Uhr zu einer Mahnwache mit Kreuzwegstationen ein. Platz der Menschenrechte (1070 Wien, gegenüber Mariahilfer Straße 1)

Don Bosco Flüchtlingswerk
Haus Karwan
Pfarrnetzwerk Asyl

(Margit Kornfeld/red/Foto: Don Bosco Flüchtlingswerk)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …