Ein Brunnen für Kanzogone

Ein Bericht über das Fastenprojekt im Kindergarten St. Marienheim in der Pfarre St. Josef Siebenhügel/Klagenfurt.

Im heurigen Jahr suchten wir für unsere Fastenzeit das Projekt von Missio "Ein Brunnen für Kanzogone" aus, um unsere Kindern sensibel zu machen für Nöte von Anderen. Schon in den jeweiligen Gruppen bereiteten wir die Kinder vor und erzählten ihnen vom Land Myanmar und seinen Besonderheiten.

Für die angehenden Schulkinder luden wir aber am 19. März noch zusätzlich Stefanie Ruttnig von Missio ein, um den Kindern die Situation in Kanzogone noch genauer zu schildern. Dafür brachte sie sehr viel Anschauungsmaterial mit und auch kleine Sequenzen eines Filmes wurden gezeigt.

So erfuhren unsere Kinder, wo Myanmar liegt, wie die Landesfahne aussieht, dass die Begrüßung Mingalaba "Mögest du einen glücklichen Moment haben" bedeutet, wie der Alltag eines Kindes in diesem Land verläuft, welches Wasser dort getrunken wird und vieles, vieles mehr.

Was sie sich von diesen vielen Informationen alles gemerkt hatten, konnten sie beim Spiel "eins- zwei oder drei" beweisen. Und da kamen auch wir Erwachsene ins Staunen, wie viel das dann war!Ein herzliches Danke an Frau Ruttnig, die unseren Kindern sehr viel Interessantes über ein uns nun nicht mehr ganz fremdes Land beibrachte!

(Carmen Biethan)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …