Don Bosco in Istanbul

Deutsche Provinz der Salesianer übernimmt Ordenseinrichtung in der türkischen Metropole.

Die Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos bekommt zum 1. September 2016 die Zuständigkeit und Verantwortung für die einzige Niederlassung ihres Ordens in der Türkei, in Istanbul, übertragen. 

Den entsprechenden Beschluss fasste der Generalobere der Salesianer Don Boscos, Don Ángel Fernández Artime SDB, mit seinem Rat am 21. Juni 2016 in Rom. „Angesichts der politischen Lage im Nahen Osten befindet sich die Salesianerprovinz „Mittlerer Orient“ mit Sitz des Provinzials in Bethlehem und Niederlassungen in Syrien, dem
Libanon, Israel, Palästina, dem Iran, Ägypten und der Türkei in einer schwierigen Situation und unter dem Druck, ihre pädagogische und pastorale Arbeit auf die Gebiete mit arabischer Sprache begrenzen zu müssen. Im Geist Don Boscos möchten wir als Deutsche Provinz mit der Aufnahme der dortigen Niederlassung in unsere Provinz unsere familiäre Solidarität mit der Gesamtkongregation ausdrücken. Wir sind bereit, verstärkt internationale Verantwortung zu übernehmen und werden die Arbeit in Istanbul mit unseren Möglichkeiten
unterstützen“, erklärte P. Josef Grünner SDB, Provinzial der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos. Das Bonner Hilfswerk der Salesianer Don Boscos, die Don-Bosco-Mission, pflegt schon seit Jahren gute Beziehungen zu der dortigen Einrichtung und leistet finanzielle Hilfe für die Arbeit mit Flüchtlingen vor Ort.

„Eine Stadt wie Istanbul bildet einen besonderen und herausfordernden Ort für eine salesianische Präsenz. Die dortige Niederlassung ermöglicht uns eine Begegnung zwischen Christentum und Islam, aber auch zwischen verschiedenen christlichen Konfessionen, die dort sehr präsent sind“, so P. Josef Grünner. Die positiven Erfahrungen, die die Deutsche Provinz seit vielen Jahren in der Zusammenarbeit mit Laien mache, hätten bei der Anfrage des Generaloberen und der Entscheidungsfindung eine wesentliche Rolle gespielt.

Zur Salesianergemeinschaft in Istanbul gehören derzeit fünf Mitbrüder aus verschiedenen Ländern. Sie arbeiten mit rund 85 angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an zwei Standorten in der türkischen Metropole, der mit rund 14,6 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten Stadt des Landes:
• an der Kathedrale „Santo Spirito“ (Heilig Geist) in Harbiye, wo die Seelsorge den Salesianern Don Boscos 1989 übertragen wurde; dort befindet sich ein Jugendzentrum, eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge und eine Schule für irakische und syrische Kinder und Jugendliche;
• im Stadtteil Bomonti, einer multikulturellen Gegend, in der Christen, Juden und Muslime zusammenleben; die Arbeit hier konzentriert sich in erster Linie auf die von einem Verein getragene EVRIM Schule mit gutem Ruf, in der mehr als 400 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden, sowie auf die Seelsorge an der Lourdes-Kirche, wo Gottesdienste in türkischer und anderen Sprachen stattfinden. 

(presse sdb deutschland)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …