Don Bosco Fest 2016

Mit den Füßen auf der Erde, mit dem Herzen im Himmel.

In Österreich und in 132 Ländern setzt sich die Don Bosco Bewegung weltweit dafür ein, dass junge Menschen die Chance auf eine gute Zukunft bekommen. Der Spruch „Mit den Füßen auf Erden, mit dem Herzen im Himmel“ geht zurück auf den Jugendheiligen Johannes Bosco (1815 – 1888). Der Priester, Erzieher und Sozialpionier drückt damit die Grundhaltung seines Lebens und seiner erzieherischen und seelsorglichen Tätigkeit aus. Der italienische Priester galt als unverbesserlicher Optimist und fleißiger Anpacker. Er scheute keine Arbeit und keinen Einsatz für die Straßenkinder im Turin des 19. Jahrhunderts. Don Bosco war überzeugt, dass in jedem jungen Menschen ein guter Kern steckt. Ohne sein unerschütterliches Gottvertrauen hätte er sein Werk aber wohl kaum begonnen.

Die Don Bosco Schwestern und die Salesianer setzen die Arbeit ihres sympathischen Gründers heute fort. Was steht dabei im Zentrum? Wie Don Bosco wollen sie in der Welt junger Menschen zu Hause zu sein - ihre Sorgen kennen, ihnen aus dem christlichen Glauben heraus Lebensperspektiven ermöglichen, ein Stück des Weges mit ihnen gehen. Das passiert auf vielfältige Weise: In den Heimen und Jugendzentren, in der Jugendpastoral und 2016 zentral in der Flüchtlingsarbeit.

Für die würdige und gerechte Behandlung aller Flüchtlinge
Schwester Maria Maul FMA, Provinzleiterin der Don Bosco Schwestern, und Pater Petrus Obermüller SDB, Provinzial der Salesianer, erklären zu den Herausforderungen: „Mit unseren begrenzten Möglichkeiten wollen wir so effektiv und nachhaltig wie möglich vor allem jungen geflüchteten Menschen helfen, sei es in Form der Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Don Bosco Flüchtlingswerk, von Flüchtlingskindern in Kindergärten und soziale Wohngruppen oder in der Unterstützung von jungen Familien. Möglich ist das nur in der Zusammenarbeit mit unseren engagierten angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Gemeinsam mit ihnen ist uns das Wort Don Boscos Auftrag: ‚Es genügt mir zu wissen, dass ihr jung seid, um euch zu lieben. ‘ Wie so viele Menschen, die weltweit im Geist Don Boscos wirken, haben auch wir die einzelnen jungen Menschen im Blick, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion und Kultur. Zugleich treten wir im Sinn der Menschen- und Kinderrechte für die würdige, gerechte Behandlung und Betreuung aller Flüchtlinge ein, ganz besonders der jungen, denn sie sind, laut Don Bosco, ‚Edelsteine, die auf der Straße liegen. Sie müssen nur aufgehoben werden und schon leuchten sie. ‘“

Die Integration und Eröffnung von Zukunftschancen sind dabei ebenfalls Anliegen. Das passiert in den Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge des Don Bosco Flüchtlingswerks, das passiert in den Deutschkursen und Freizeitangeboten, denn so die Salesianer und Don Bosco Schwestern: „Durch Vertrauen und Begleitung kann Integration gelingen!“

31.1.: Don Bosco Fest 2016
Don Bosco ist ein lebendiger Heiliger. Am 31. Jänner ist sein Gedenktag. Die Don Bosco Familie in Österreich lädt auch 2016 in Erinnerung an sein Wirken zum Mitfeiern ein.
Alle Festtermine in Österreich: HIER

 

Die Salesianische Jugendbewegung beim internationalen Jugendfest zum 200. Geburtstag Don Boscos 2015

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …