„Die wirkliche Hoffnung“

Erstes Glaubensgespräch am Kamin - Sr. Maria Maxwald berichtet aus Baumkirchen.

Dr. Veronica Gradl eröffnete am 3. November die Reihe der Baumkirchner Glaubensgespräche mit dem Thema „Die wirkliche Hoffnung“. Eine Gruppe interessierter Zuhörerinnen und Zuhörer scharte sich um die erfahrene Ärztin, Psychoanalytikerin und Autorin bedeutender Bücher.

Frau Dr. Gradl unterschied in ihren Ausführungen zwischen den Hoffnungen, die wir uns machen, und der Hoffnung, die trägt. Die erste Art von Hoffnungen würden wir brauchen, auch wenn sie uns oft betrügen. Die wirkliche Hoffnung aber, die Hoffnung, die uns trägt, greife weit über diese kleinen Alltagshoffnungen hinaus. Wo sie nicht ist, ist alles leer. Diese Hoffnung ist bedingungslos und umfängt uns auch in unseren Ängsten.

In den sehr angeregten Gesprächen wurde noch mancher Aspekt des Hoffens thematisiert. Sehr persönlich war das Statement von Frau Dr. Gradl, als sie sagte: „Alles, was ich mache, tu ich in der Anbindung an die größere Hoffnung.“


Weitere Glaubensgespräche am Kamin:

  • Di, 10.11.: „Gelebter Glaube: Wer sagt wem was vom lieben Gott?“ mit Dr. Paul und Inge Ladurner.
  • Di, 17.11.: „Das Credo – Schatzkiste unseres Glaubens“ mit Bischof Dr. Ivo Muser.
  • Di, 24.11.: „Familiensynode: Was nun?“ mit Univ.-Prof. Dr. Józef Niewiadomski


Im Schloss Wohlgemutsheim, Baumkirchen, jeweils um 19:30 Uhr.

Zur Website von Schloss Wohlgemutsheim

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …