Die Fete kann weitergehen

Eine Lange Nacht der Kirchen in der Klagenfurter Salesianerpfarre St. Josef Siebenhügel.
Das Team der „Jungen Kirche Kärnten“ hatte ein sportliches Programm für die Kinder vorbereitet.

Was bei der Hochzeit in Kana begann, endete mit Trommeln am Lagerfeuer mit Steckerlbrot.

„Halleluja, preiset den Herrn“, schmetterte es in der Pfarrkirche in Klagenfurt Siebenhügel. Und zwar zweistimmig: Männer hatten nur ein Wort zu singen: „Halleluja!“, die Frauen ergänzten „Preiset den Herrn“. Bei diesem fröhlichen Start in die Lange Nacht legte Diözesanjugendseelsorger Gerhard Simonitti in seiner Predigt nach. Die berühmte Erzählung aus der Bibel von der Hochzeit in Kana stand dabei im Mittelpunkt: „Die Fete kann weitergehen, weil wieder genug Wein da ist“. Worum geht es aber bei dem Evangelium, bei dem Jesu Mutter Maria auftritt? Es geht um eine Bitte und das dürfen wir heute auch tun.

Ein schöner Gedanke. Gerade am Fest „Maria Hilfe der Christen“, den die Salesianer am 24. Mai feiern. Ordensgründer Don Bosco hat den Tag begründet. 

Weltweit bittet die Don Bosco Familie um den besonderen Segen der Gottesmutter.

Zum Festtag passend war es daher Pfarrer Herbert Salzl SDB eine Freude, die kleinen und großen Gäste in seiner Gemeinde zu begrüßen.

Der Riesenwuzzler mit lebendigen Spielerinnen und Spielern und das Jonglieren kamen gut an. Besonders geschickt erwies sich Pater Blaźej Idczak SDB. Wie sein Ordensgründer, der heilige Don Bosco, beherrscht er so manches Kunststück. Das bewies er auch beim Trommelworkshop, während die Hungrigen sich mit Steckerlbrot am nächtlichen Lagerfeuer stärkten.

Zum Schluss dieser langen Nacht gab es noch einen Segen für den Heimweg mit der besonderen Bitte um die Hilfe der Gottesmutter: „Maria, Hilfe der Christen, bitte für uns.“

(presse don bosco)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …