Die Don Bosco Pfarre im Camp

Die weltweit einzige Pfarre in einem Flüchtlingslager befindet sich in Kenia.

„Wir sind nur zwei Seelsorger hier und es ist eine Herausforderung, allen Gläubigen gerecht zu werden“, so Pfarrer Augustine Kharmuti von den Salesianern von Don Boscos, der für die Pfarre vom Heiligen Kreuz verantwortlich ist, die sich als einzige Pfarrei weltweit in einem Flüchtlingslager befindet: im Camp Kakuma im Distrikt Turkana, im Nordwesten Kenias. Im Camp leben rund 182.000 Flüchtlinge aus Südsudan, Sudan, Uganda, Burundi, Ruanda, der Demokratischen Republik Kongo und Äthiopien.

Pfarrer Augustin leitet dort auch das „Don Bosco Technical Institute“, eine Berufsschule für Flüchtlinge, die unter anderem Tischlerr, Elektriker, Schweißer, Automechaniker, Schneiderinnen und Sekretärinnen ausbildet. „Wir bilden zwischen 3.000 und 3.200 Auszubildende pro Schuljahr aus und jeder unserer Gottesdienste wird von 500 bis 600 Gläubigen besucht“, so der Missionar. Bei ihrer Arbeit werden die beiden Priester von zwei Katecheten und drei Schwestern unterstützt, die zum Beispiel durch den jüngsten Zuzug von Flüchtlingen aus dem Südsudan immer wieder neuen Herausforderungen gegenüberstehen, weshalb sie die Kirche und die Regierung des Landes um Unterstützung für ihre Seelsorge- und Bildungsarbeit bitten. (L.M.)

(Quelle: Fides, 22.01.2016)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …