Die Jugend entdeckt eine neue Art der Kommunikation

Don Gildasio Mendes SDB, Generalrat für Soziale Kommunikation

„Ich frage zwei Teenager, welche Online-Aktivitäten sie bevorzugen. Sie antworten unverzüglich: Musik hören, mit Freunden sprechen und spielen. Kunst, Interaktivität und Spiele! Einige der vielen Aktivitäten, die Teil der 24-Stunden-Digitalisierung sind.“

Ein 9-jähriges Kind hält ein Handy in der Hand, starrt auf den Bildschirm, erkennt sofort die Symbole der Apps. Es bewegt schnell seine Hände, sucht nach Interaktivität. Gemeinsam mit dem Vater beginnt es zu spielen. Spiele gehören zur geistigen und sozialen Übung der neuen Generation. Spiele erleichtern die Interaktivität.

Ein 12-jähriger Teenager macht ein Foto von einem Fußballspiel, bearbeitet es, fügt Hintergrundmusik ein und schickt es online an Hunderte von Freunden. Sie „liken“ das Foto und teilen es. Die interaktive Welt bietet Möglichkeiten zur Gestaltung und aktiven Teilnahme.

Ein 17-Jähriger ist Mitglied einer Band. Er spielt Gitarre zusammen mit anderen Musikern. Sie komponieren einige Songs, arrangieren sie, nehmen sie auf und teilen sie im Internet und in den sozialen Netzwerken.

Musik und Theater haben ihre eigenen Codes und ihre Sprache, die den Ausdruck der Gefühle und Ideen begünstigen. Kunst wird so zu einem Kommunikationskanal, der den jungen Menschen ermöglicht, ihre Weltsicht, und das, was sie in sich tragen, auszudrücken.

Don Bosco und die Kunst in der Erziehung und Evangelisierung
Die Evangelisierung des digitalen Lebensraums erfordert einen sehr sorgfältigen Blick auf die Stärke der Kunst und die Art und Weise, wie junge Menschen ihre Werte und ihr Engagement für andere sowie für ihre Gemeinschaften organisieren und ausdrücken.
Wenn eine Jugendgruppe einen Gebetsabend, gemeinschaftliches Engagement oder Dienst am Nächsten erlebt und dieses Engagement in der Kunst zum Ausdruck bringt, lässt diese Gruppe ihre Stimme in sozialen Netzwerken und im Internet mit Originalität erklingen.

Als Teil seines pädagogischen Erfindungsreichtums bediente sich Don Bosco der Kunst, insbesondere der Musik und des Theaters, um seine jungen Leute in Valdocco zu erziehen. Er wusste aus Erfahrung, dass Kunst und Sport die menschliche Entwicklung fördern, junge Menschen für Kreativität öffnen, menschliche Beziehungen erleichtern und einen wichtigen Beitrag zum pädagogischen und spirituellen Leben leisten.

Die Erziehung und Evangelisierung des digitalen Lebensraums durch Kunst und Spiel ist eine große Chance für uns alle, die wir an die Jugend glauben!

(Don Gildasio Mendes SDB/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …