Danke, Pater Maier

Unterwaltersdorf: Nach 20 Jahren Amtszeit geht Schuldirektor Pater Bernhard Maier in Pension und übergibt die Schulleitung an Beatrix Dillmann.

Mehr als 800 Festgäste – die Schulgemeinschaft und zahlreiche Freunde des Hauses – kamen am Freitag, dem 27. März 2015, zur Abschieds- und Dankfeier anlässlich der Pensionierung von Schuldirektor Pater Bernhard Maier SDB in das Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf. Gleichzeitig wurde die neue Schulleiterin Beatrix Dillman in ihrem Amt herzlich begrüßt.

Provinzial Pater Petrus Obermüller, selbst Absolvent des Don Bosco Gymnasiums dankte seinem Mitbruder für 38 Jahre Lebensberufung im Don Bosco Gymnasium: „P. Maier, hat diese Schule wesentlich salesianisch geprägt. Seine Präsenz hat zum Ausdruck gebracht, dass ihm die Schülerinnen und Schüler, die Kolleginnen und Kollegen ein Herzensanliegen sind. Pater Maier beendet nun den Dienst als Schuldirektor. Neue Aufgaben als Leiter der Don Bosco Mission Austria warten auf dich.“

Festfanfare für Pater Maier

Ihren Dank für die gemeinsame Zusammenarbeit mit dem scheidenden Schuldirektor Pater Maier drückten in ihren Grußworten ebenfalls aus Schwester Maria Maul, Provinzleiterin der Don Bosco Schwestern, Landesrat Karl Wilfing, Landesschulinspektorin Hermine Rögner, Bürgermeister Wolfgang Kocevar, Elternvereinsobmann Andreas Worscha und Schulsprecher Paul Zeugswetter. Eine Turnvorführung für den Sportpädagogen Pater Maier und Musik durften beim Fest ebenfalls nicht fehlen. Abschluss war ein Ständchen der Schüler mit dem Refrain: „Die Schule hat er sehr gemocht!“

 

Direktorin Beatrix Dillmann: „Eine einzigartige Schulkultur“

Die neue Schuldirektorin Beatrix Dillmann ist dankbar für das Vertrauen und hofft auf gute Zusammenarbeit mit der Schulgemeinschaft, den Vertretern des Landes und der Politik. Sie unterrichtet seit mehr als zwanzig Jahren im traditionsreichen Haus und schätzt den verantwortungsvollen menschlichen Umgang und das christlich geprägte Wertesystem im Don Bosco Gymnasium: „Mit großer menschlicher Achtsamkeit wird hier eine einzigartige Schulkultur gepflegt, die sich vor allem durch starke Familiarität und hohe Bildungskompetenz auszeichnet. In der Erziehung und Zusammenarbeit immer den ganzen Menschen zu sehen, intellektuelle Kompetenzen genauso zu stärken wie ethische, soziale, sportliche und kreative – das ist ein Grundanliegen und bleibt auch weiterhin mein persönliches Ziel.“

Pater Obermüller drückte die Freude der Salesianer aus, eine engagierte Pädagogin für die Schulleitung gefunden zu haben, die den ganzheitlichen Ansatz Don Boscos überzeugt lebt: „Sie versteht es, Neues zu denken und zu beginnen und dabei Schüler, Eltern und Kollegen mitzunehmen. So sind wir sicher, dass sich die Schule unter ihrer Leitung  gut salesianisch weiter entwickelt, damit das Leben junger Menschen gelingt.“

Auf der Website der Schule findet sich eine Fotogalerie zum Festtag: HIER

Kurzbiographie Pater Bernhard Maier SDB: Lehrer, Sportseelsorger und Buchautor

P. Bernhard Maier SDB, geboren 1950 in Göppingen/Deutschland, war bereits mit zehn Jahren Schüler der Salesianer in Unterwaltersdorf. 1968 legte er die Erste Profess ab, nach dem Studium an der Universität Wien empfing P. Maier 1978 die Priesterweihe. Er ist seit 38 Jahren in Unterwaltersdorf als Pädagoge tätig. 1984 promovierte er an der Universität Wien. Für seine Dissertation erhielt er den renommierten „Leopold-Kunschak-Preis“. Pater Maier ist Autor mehrerer Bücher: In diesem Jahr ist er Mitherausgeber eines Buches zur Spiritualität Don Boscos unter dem Titel „Mystiker und Manager“. Der Salesianerpater ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates Kirche und Sport und hat einen Lehrauftrag für Sportethik an der Universität Wien.

Mit großer Freude war P. Maier Olympiaseelsorger und begleitete 16 Mal Österreichs Spitzenathleten bei ihren Wettkämpfen. Seine Aufmerksamkeit gilt auch dem Behindertensport, so betreute er mit großer Freude die Sportler bei den Paralympics.

Nach dem Ende seiner erfolgreichen Karriere als Lehrer und Schuldirektor wird Pater Maier künftig die Don Bosco Mission Austria leiten.

 

Kurzbiographie Beatrix Dillmann: Schuldirektorin, Musikerzieherin und Lehrerin

Beatrix Dillmann, Jahrgang 1967, ist gebürtige Amstettnerin und studierte an der Anton Bruckner Universität in Linz und an der Universität Wien Musikpädagogik, Instrumental- und Gesangspädagogik, und absolvierte das Lehramtsstudium Psychologie, Philosophie und Pädagogik. Seit 1994 ist sie Lehrerin am Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf, seit 2011 Schulpastoralleiterin. In dieser Funktion war Beatrix Dillmann verantwortlich für die Organisation von großen liturgischen Festen, Schulveranstaltungen, Sozialprojekten sowie  für die Koordination  des Jubiläumsjahres „100 Jahre Don Bosco Gymnasium“ 2014. Mit großem Engagement brachte sie einige Musicals in der Schule zur Aufführung wie „Elisabeth“ oder „Nux Avellana“ – die berührende Geschichte eines Straßenkindes bei Don Bosco in Turin.

Die begeisterte Chorsängerin und Chorleiterin betreute 20 Jahre den Schulchor und leitet seit 15 Jahren die Singgemeinschaft Unterwaltersdorf. Frau Direktor Dillmann ist verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne. Ihr Motto lautet nach Don Bosco: „Wer mehr Verantwortung hat, hat auch mehr Demut nötig.“ 

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …