Danke für die Hilfsbereitschaft

Salesianerbischof Schwarz besuchte grenznahes Flüchtlingsquartier.

Beeindruckt und zugleich betroffen zeigt sich Bischof Ludwig Schwarz nach einem Besuch eines Flüchtlingsquartiers an der Grenze zu Deutschland. Nach der Segnung des neuen Turmkreuzes der Pfarrkirche Mühlheim am Inn begab sich der Linzer Bischof am Sonntagnachmittag in die dortige Transitunterkunft. Er sei "betroffen von der großen Zahl an Flüchtlingen, die auf ihr Weiterkommen nach Deutschland warten und in einer Sporthalle so gut es geht mit Essen und Schlafplätzen versorgt werden", erklärte Schwarz gegenüber "Kathpress". Gleichzeitig zeigte sich der Bischof beeindruckt von der großen Hilfsbereitschaft und dankte dafür den den dortigen Einsatzleitern, Betreuern, Freiwilligen und Dolmetschern.

Bischof Schwarz, der selbst am Kriegsende als Kind Vertreibung und Flucht erleben musste, betonte die Professionalität der Hilfe und sagte: "Trotz der vielfältigen Anforderungen und ständigen Neuzugängen gelingt es, eine freundliche und friedvolle Atmosphäre zu schaffen." Im Zuge des Besuches sei es zu "bewegenden Bewegungen" mit Familien, Kindern und Jugendlichen gekommen, so Schwarz, der vom Ortspfarrer und Bürgermeister begleitet wurde.

(KAP)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …