Danke, Bischof Ludwig

Die Diözese Linz verabschiedet Salesianerbischof Schwarz mit einem Dankgottesdienst zum Don Bosco Fest.

Die Diözese Linz verabschiedet ihren langjährigen Bischof, Ludwig Schwarz, am 31. Jänner mit einem Dankgottesdienst um 15 Uhr im Linzer Mariendom. Schwarz war am 6. Juli 2005 von Papst Benedikt XVI. zum Linzer Bischof ernannt worden. Am 17. Jänner hat er sein Amt nun seinem Nachfolger, dem früheren Innsbrucker Bischof Manfred Scheuer, übergeben. Schwarz wird künftig als Seelsorger in der Schule der Don Bosco Schwestern in Vöcklabruck wirken. Er freue sich als Seelsorger für junge Menschen da sein zu können, kündigte er in einer Aussendung der Diözese am Dienstag an.

An der Abschiedsfeier nehmen etwa 120 Ministranten und Bischöfe aus Diözesen Österreichs und von Partnerdiözesen aus dem Ausland teil. Neben weiteren Persönlichkeiten aus dem kirchlichen Leben und der Ökumene werden auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet. Die Predigt hält Dompropst Wilhelm Vieböck. Am Ende des feierlichen Gottesdienstes folgen die Ansprachen von Nuntius Erzbischof Peter Zurbriggen, KSÖ-Direktorin Magdalena Holztrattner und Landeshauptmann Josef Pühringer. Im Anschluss lädt die Diözese zu einer Begegnung mit dem emeritierten Bischof auf den Linzer Domplatz.

Bischof Schwarz hat als Salesianer Don Boscos die Dankfeier bewusst auf den 31. Jänner gelegt. Auch in der musikalischen Gestaltung wird die Verbundenheit mit Don Bosco spürbar: Wie schon bei seiner Amtseinführung am 18. September 2005 steht auch bei seiner feierlichen Verabschiedung die "Spatzenmesse" von Mozart auf dem Programm - in Anspielung auf das Motto von Don Bosco: "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen".

(KAP)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …