Bitte unterstützt weiter Flüchtlinge

Provinzial Pater Obermüller visitierte die Pfarre Herz Jesu in Amstetten.

Pater Petrus Obermüller kam anlässlich der sogenannten Visitation mit dem Pfarrgemeinderat der Pfarre Amstetten Herz Jesu zusammen. Er zeigte sich beeindruckt vom vielfältigen Tun der Pfarre. Weit über 150 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirken in den verschiedensten Gruppen der Pfarre mit, die 3266 Katholikinnen und Katholiken zählt. P. Petrus schätze sehr, dass sich die Salesianer-Priester hier sehr wohlfühlen würden.

Der Provinzial sprach mit den Pfarrgemeinde-Vertretern über die anstehenden Umbaumaßnahmen und betonte die Wichtigkeit des Engagements der Laien. Die Idee des legendären Jugendseelsorgers Don Bosco, dessen Gedenktag der 31. Jänner ist, würde im deutschsprachigen Raum vor allem durch die vielen Freiwilligen präsent bleiben: „Sie tragen seinen Geist weiter.“ In Amstetten sei das Don Bosco Heim ein wichtiger Beitrag für die Verwirklichung der Gedanken Don Boscos. Es sei gut und notwendig, wenn Neues entsteht und so hoffe er auf neue Dynamiken – etwa durch die Confronto-Jugendtag der Salesianischen Jugendbewegung.

Pater Obermüller betonte wie wichtig es ihm sei, dass die österreichischen Don Bosco-Häuser Flüchtlinge unterstützen: „Stellen wir uns vor, wie es wäre, wenn wir selbst in Syrien leben und unter Krieg und Terror leiden müssten!“ Die Begegnung mit den Flüchtlingen könne bereichernd sein und es könne eine Chance sein, Menschen anderer Kulturen kennenzulernen. Die Gastfreundschaft sei jedenfalls ein urchristlicher Wert. Bereits seit Monaten ermöglicht die Pfarre mehrere Deutschkurse in ihren Räumlichkeiten, bietet ein interkulturelles „Näh-Kaffee“ und im Don Bosco-Heim wird viel mit jungen Migranten gearbeitet bzw. gespielt.

(Wolfgang Zarl)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …