Bible and Beach

Ein spirituelles Sommerangebot der Salesianischen Jugendbewegung auf der Insel Capraia (bei Livorno).
Jeder Tag begann mit der Laudes mit Blick auf das Meer.

Eine Gruppe von 14 jungen (und junggebliebenen) Menschen machte sich von 15. bis 22. Juli mit Kleinbus und Auto von Wien aus auf den Weg Richtung Süden. Erste Station war das Oratorium der Salesianer in Livorno. Dort konnten wir die Nacht in den Oratoriumsräumen verbringen. Nach einer morgendlichen, dreistündigen Fahrt mit der Fähre erreichten wir die kleine Insel Capraia, wo die Diözese Livorno ein Selbstversorgerhaus für Exerzitien und Einkehrtage besitzt.

Das verantwortliche Team, bestehend aus Carina Baumgartner SMDB (die alles perfekt organisiert hat), P. Rudi Osanger SDB und Sr. Sylvia Steiger FMA, hat sich für diese Woche Einiges einfallen lassen.

Tagesablauf:
Jeder Tag begann mit der Laudes mit Blick auf das Meer (falls nicht schon vorher der Sonnenaufgang betrachtet wurde). Nach dem Frühstück war Bibelarbeit angesagt. Die Schöpfungsgeschichte, die Frau am Jakobsbrunnen oder die Bergpredigt waren einige der Themen, mit denen sich die Jugendlichen auseinandersetzten. Sie waren sehr offen und interessiert für das, was die Bibel ihnen zu sagen hat. Der Nachmittag war dem Meer gewidmet und auch hier wurden unterschiedlichste Erfahrungen gemacht: von herrlich bis „gefährlich“ (Quallen, Seeigel und Felsen). Am Abend trafen sich alle zu Vesper oder Messe, Abendessen und Abendprogramm (Biblivity, Werwolf oder einfach singen).

Höhepunkte:
In der Mitte der Woche gab es einen „Wüstentag“. Wir wanderten teils schweigend gemeinsam über die Insel mit Impulsstationen. Eine wagemutige Gruppe von sechs Jugendlichen wagte sich bis ans äußerste Ende zum Torre dello Zenobito. Der Weg war weiter als vermutet und so erreichten sie erst gegen 19:30 Uhr wieder unser Quartier. Eine echte Wüstenerfahrung mit Hitze und Wassermangel! Trotzdem war es für alle eine positive Erfahrung, weil die Gruppe sich gegenseitig half und unterstützte.

Ein weiterer Höhepunkt war die Inselumrundung mit einem Motorboot. Vom Meer aus sahen wir die bizarren Formen des Vulkangesteins, Grotten und versteckte Buchten und bekamen auch die Möglichkeit, an besonders schönen Stellen ins Wasser zu springen.

Der Abschied von der Insel fiel allen schwer, die Schönheit der Schöpfung, die intensive Gemeinschaft und die Erlebnisse werden uns diesen Ort als „heaven on earth“ in Erinnerung halten.

Mit einem Kurzbesuch in Pisa beendeten wir unser Abenteuer, in der Hoffnung dass es wieder einmal so ein tolles Angebot der Salesianischen Jugendbewegung gibt. Urlaub, Gemeinschaftserlebnis und spirituelle Vertiefung – das tut jedem gut!

(Sr. Sylvia Steiger)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …