Babysitten mit Don Bosco

Das Österreichische Jugendrotkreuz bildet Babysitter im Don Bosco Gymnasium aus.
Praxis-Übung für Maximilian beim Legospiel mit Florian. Foto: Don Bosco Gymnasium

Im Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf fand zum ersten Mal ein Babysitterkurs des Österreichischen Jugendrotkreuzes statt.

20 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe lernten bei Petra Thomann alles Wissenswerte über Babys und Kinder. Die Lehrerin des Gymnasiums ist zertifizierte Lehrbeauftragte des österreichischen Jugendrotkreuzes für Erste Hilfe, Baby- und Pflegefit. Der Bogen der Themen spannte sich während der 16 Stunden von der Entwicklung der Kinder über Ernährung, Schlaf, Spiel und rechtliche Grundlagen.

Um praxisnah unterrichten zu können, waren Kolleginnen und eine Absolventin des Don Bosco Gymnasiums bereit, mit ihren Kindern oder Enkelkindern am Unterricht teilzunehmen.

Schlafrituale und Spiel
In den Eltern-Babysitter-Gesprächen erfuhren die Schülerinnen und Schüler einiges über Essensgewohnheiten und Schlafrituale der anwesenden Kinder und warum Spielen so wichtig ist. In der Spielecke bewiesen die Jugendlichen ihre sozialen Kompetenzen. 


Mit dem neu erworbenen Ausweis, in dem die bereits absolvierte Erste-Hilfe-Ausbildung eingetragen ist, weisen sich die Don Bosco Schülerinnen und Schüler als kompetente Rotkreuz-geprüfte Babysitter aus. Mit ihrer Qualifikation haben sie gute Karten auf dem wachsenden Markt der Kinderbetreuung.

(dbg/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …