Aufbau eines starken Netzwerks in Fulpmes

Neuer Absolventenverein des Technikcampus Stubai.
v.l.n.r.: Heimdirektor Pater Peter Rinderer, Vereinsvorsitzender Fabian Lausecker, Stellvertreter Simon Witsch, HTL-Direktor Martin Schmidt-Baldassari Fotocredit: Julian Pernsteiner

Hunderte Absolventen vernetzen und die renommierte „Technikerschmiede“ in Fulpmes stärken: Das sind die Ziele des neuen Absolventenvereins des Technikcampus Stubai.

„Absolventenverein des Technikcampus Stubai“ ist der Name des neuen Vereins, der in Zukunft die HTL und die Fachschule Fulpmes, das Schülerheim Don Bosco Fulpmes und viele Absolventinnen und Absolventen verbindet. Der im März gewählte 6-köpfige Vorstand plant bereits die ersten Aktivitäten und versucht möglichst viele Absolventen der HTL Fulpmes für Maschinenbau zu erreichen.

Aufbau eines starken Netzwerks
Vorsitzender Fabian Lausecker: „Wir sind stolz, dass wir in Fulpmes eine super Maschinenbau-Ausbildung erhalten und viel fürs Leben gelernt haben.“ Er und der gesamte Vorstand wollen ein starkes Netzwerk aufbauen, von dem alle profitieren. Weitere Ziele des Vereins sind ein enger Kontakt zwischen Schule und Industrie und eine Stärkung des Bildungsstandorts, z.B. durch finanzielle Einzelunterstützungen, damit auch Jugendlichen aus finanzschwachen Familien die Top-Ausbildung in Fulpmes ermöglicht wird.

Der von vielen geäußerte Wunsch nach einem Absolventenverein wurde in den Lockdown-Monaten Realität. Ein Infoabend, mehrere Arbeitstreffen und auch die Gründungsversammlung mussten online per Videokonferenz stattfinden. Fabian Lausecker: „Sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, planen wir Exkursionen, Fachvorträge, Stammtische und vielleicht auch ein Sommerfest.“ Der Mitgliedsbeitrag des Absolventenvereins beträgt 20 Euro pro Jahr. Firmen können als unterstützende Mitglieder mit einem erhöhten Jahresbeitrag beitreten.

Verbindung nach Fulpmes soll bleiben
HTL-Direktor Martin Schmidt-Baldassari, ebenso Absolvent dieser Schule, freut sich über die Gründung: „Unsere Absolventinnen und Absolventen sind in Konstruktion, Forschung und leitenden Positionen national und international tätig. Von einem starken Absolventen-Netzwerk profitiert die Schule. Wir wollen weiterhin eine Top-Ausbildung anbieten!“ Mit dabei beim neuen Absolventenverein ist auch das Schülerheim Don Bosco. Dort wohnen rund zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler, denn das Einzugsgebiet der HTL Fulpmes umfasst alle Teile Tirols, sowie Vorarlberg, Bayern, Südtirol und die Schweiz. „Die Jahre im Internat fördern die Gemeinschaft und lassen Freundschaften fürs Leben entstehen“, ergänzt P. Peter Rinderer SDB, Direktor des Schülerheims.

Technikcampus: Top-Maschinenbauausbildung im Stubai
Aus der jahrhundertealten Tradition der Metallverarbeitung im Stubaital ist die HTL Fulpmes entstanden. Heute lernen Jugendliche dort modernen Maschinenbau mit den Schwerpunkten Fertigungstechnik, Kunststofftechnik und Smart Engineering. Die HTL Fulpmes bietet eine 4-jährige Ausbildung in der Fachschule und eine 5-jährige Ausbildung mit Matura. Die Schule bildet gemeinsam mit dem Schülerheim Don Bosco den Technikcampus Stubai: Gemeinsam leben und lernen, gemeinsam Erfolg haben.

Zur Website des neuen Absolventenvereins

(Peter Rinderer)

 

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …