Angela Merkel besuchte Don Bosco

Die deutsche Bundeskanzlerin war im Don Bosco Zentrum in Berlin-Marzahn.

In der dortigen „Manege gGmbH“, einer Einrichtung in gemeinsamer Trägerschaft der Salesianer Don Boscos und der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel, informierte sie sich über Angebote unter anderem der beruflichen Bildung und kam bei einem Rundgang durch das Haus auch mit den Jugendlichen verschiedener Arbeitsbereiche ins Gespräch.

Das Projekt unterstützt Jugendliche dabei, ihren Weg ins Berufsleben zu finden. Sie erhalten Hilfen, um ihren Alltag bewältigen zu können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der "Manege" sind rund um die Uhr erreichbar.

Im Rahmen ihres abschließenden Pressestatements nach dem Besuch sagte die Bundeskanzlerin:
"Deshalb gilt meine allergrößte Hochachtung den Patern, den Schwestern und allen, die hier mitmachen und die hier engagiert sind. Ein ganz herzliches Dankeschön! Das können wir durch kein Gesetz regeln. Wir können eine Grundversorgung bereitstellen; aber auf jede persönliche Lebenssituation einzugehen, das kann die Politik nicht leisten, wenn es da nicht auch viele Menschen mit einem großen Herz gäbe. Deshalb herzlichen Dank, dass ich mir das alles anschauen durfte."

(sdb deutschland/kap)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …