Alles Gute zum 50er

Pater Stanislaus Cusin vollendet sein erstes halbes Jahrhundert.
Pater Cusin ist Verwalter im Salesianum und Hotelier im Sommerhotel Don Bosco.

Von Kärnten ...
Der Jubilar wurde 1969 in Klagenfurt als drittes von vier Kindern geboren. Pater Stanislaus Cusin ist Kärntner Slowene aus Rinkolach bei Bleiburg.

Über Horn, Benediktbeuern und Graz ...
Nach der Pflichtschule, absolvierte er die Landwirtschaftliche Fachschule und entschied sich, Religionslehrer zu werden. Er besuchte das Aufbaugymnasium in Horn und lernte dort im Canisiusheim die Salesianer mit ihrer Spiritualität kennen und schätzen. Nach der Matura 1992 trat er in das Noviziat der Salesianer in Oberthalheim ein und legte dort 1993 die Erste Profess ab. Anschließend studierte er in Benediktbeuern Sozialpädagogik und einen Teil der Theologie und setzte das Theologiestudium in Graz fort, wo er es 2002 abschloss.

2002 bis 2003 machte er in Timelkam sein Praktikum als Diakon. Die Priesterweihe folgte 2003 in Klagenfurt. Als Neupriester kam er als Erzieher nach Fulpmes, war dann in Klagenfurt St. Ruprecht Kaplan und kam dann nach Wien, Stadlau, von wo aus er im KH der Barmherzigen Brüder in der Krankenseelsorge tätig war. 

Bis mitten in Wien
Seit 2006 ist er im 3. Bezirk in Wien tätig, zuerst als Kaplan in der Pfarre Neu-Erdberg, dann als Verwalter im „Salesianum“, dem Studentenwohnheim in Neuerdberg. Während der Sommermonate leitet Pater Cusin das Studentenheim als Hotel. Gäste aus aller Welt kommen und werden von Pater Cusin und seinem Team im Sommerhotel Don Bosco willkommen geheißen.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …