Goldener Salesianerbischof

Bischof Emeritus Adriaan Van Luyn SDB feierte sein 50-jähriges Priesterjubiläum.

Mit einem Festgottesdienst hat Bischof Adriaan, Salesianer Don Boscos und emeritierter Bischof von Rotterdam, in der Bonner Pfarrkirche St. Nikolaus am 15.03.2014 sein goldenes Priesterjubiläum gefeiert. Die Predigt hielt Kurienkardinal Raffaele Farina SDB, zurzeit Präsident der Kommission für die Kontrolle der Vatikanischen Bank.

„Collabora Evangelio - Trage bei im Wirken für das Evangelium“ (2.Tim. 1-8). Den Weihespruch Van Luyns, nahm Kardinal Farina, der bis 2012 Archivar und Bibliothekar der hl. Römischen Kirche war, zum Schwerpunkt seiner Predigt über die priesterliche und bischöfliche Identität. In der gut gefüllten Kirche erinnerte Farina an die drei großen Tätigkeiten, die mit dem Priesteramt verbunden sind. Gebet, Predigt und Sakramentsspende seien im priesterlichen und bischöflichen Alltag oft schwierig zu vereinen. Nur wer selber ständig mit Gott im Gespräch sei, könne wie Van Luyn, zu einem echten Lehrmeister des Glaubens werden und Zeugnis ablegen.

Eingeladen zur Messe hatte insbesondere die Bonner Don Bosco Mission mit ihrem Leiter Pater Clemens Schliermann SDB. Mehrfach wurden Van Luyns Verdienste für die Arbeit des weltweit tätigen Hilfswerkes betont und sein Wirken als Kuratoriumsmitglied des Bonner Vereins Don Bosco Mondo hervorgehoben. Van Luyn hatte seine Beziehungen nach Bonn in den 90er Jahren intensiviert und ist seitdem häufiger Gast am Rhein. Seit seiner Emeritierung ist Van Luyn eng mit der Bonner Salesianergemeinschaft verbunden.

Als leidenschaftlicher Europäer hatte er sich als Bischof und Präsident der europäischen Bischofskonferenz vermehrt mit Zukunftsfragen der europäischen Gemeinschaft auseinandergesetzt. Überzeugt von der Notwendigkeit des Dialoges, setzt er sich auch heute noch für die katholische Soziallehre ein. Auf die Frage, was er sich für seine Zukunft wünsche, antwortete Van Luyn mit einem Zitat von Johannes Bosco. „Brot, Arbeit und die Aussicht auf das Paradies - das hat uns Don Bosco für ein gelungenes Leben mitgegeben. An Brot hat es mit zeitlebens nie gemangelt, Arbeit gibt es immer noch reichlich, heute habe ich dankenswerterweise aber die Wahl, wie viel ich tue. Und mit der Aussicht auf das Paradies als Versprechen, bin ich ein glücklicher Mensch.“

Bischof Adriaan wurde als fünftes von zehn Kindern 1935 in Groningen geboren. Seine Familie hatte seit jeher eine Nähe zur Pädagogik, beide Eltern waren Lehrer. Im Krieg traf der junge Adriaan auf die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos, die in der Heimatpfarrei ein Jugendferienprogramm gestalteten. Mit 19 Jahren trat Adriaan in den Orden ein, der sich weltweit der Kinder und Jugendarbeit verschrieben hat. Zwanzig Jahre später wurde er Leiter der niederländischen Salesianer (Provinzial) und wechselte später nach Rom, wo er neun Jahre lang denDon Bosco MissionDon Bosco Gemeinschaften der Päpstlichen Universität der Salesianer, vorstand. Als Generalsekretärder Niederländischen Bischofskonferenz empfahl er sich für höhere Aufgaben und wurde 1994 zumBischof von Rotterdam ernannt. Dieses Amt übte er bis 2011 aus. In seiner Zeit als Bischof leitet ernicht nur die Niederländische Konferenz der Bischöfe (2008-2011) sondern war auch noch nachseiner Emeritierung Vorsitzender der Europäischen Bischofskonferenz.

Don Bosco Mission Bonn

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …