Pater Fritz Grassl SDB verstorben

Gott, der die Liebe ist, hat in der Nacht zum 13. Jänner 2014 Pater Fritz Grassl SDB in die Ewigkeit gerufen.
Pater Fritz Grassl SDB (1939-2014)

Gott, der die Liebe ist, hat in der Nacht zum 13. Jänner 2014 überraschend den Bruder, Schwager, Onkel, unseren Mitbruder,

Pater Fritz Grassl SDB

in die Ewigkeit gerufen.

Er war im 75. Lebensjahr, im 56. Jahr seiner Ordensprofess und im 46. Jahr seines Priestertums. Friedrich Grassl wurde am 19. Juli 1939 in Oggau im Burgenland geboren. Durch einen tragischen Unfall verlor die Familie im Herbst 1945 beide Eltern. Die sechs Kinder (vier Brüder, zwei Schwestern) kamen zu Pflegefamilien.

Fritz kam nach Mariensee bei Aspang/Wechsel zu einer Bergbauernfamilie. Von dort besuchte er weitere sieben Jahre die zweiklassige Volksschule. Die Pflegefamilie war sehr gläubig. So wuchs in ihm die Berufung zum Priestertum. Mit 14 Jahren kam er, vermittelt durch den Pfarrer von St. Peter/Wechsel, nach Unterwaltersdorf, wo er das Aufbau-Gymnasium der Salesianer Don Boscos besuchte. Er trat in  das Noviziat in Oberthalheim ein und legte am 16. August 1958 die erste Profess ab. Nach der Matura, die er am 11. Juni 1960 ablegte, studierte er in Unterwaltersdorf ein Jahr Philosophie.

Nach dem Studium der Philosophie war er ein Jahr Assistent im Knabenheim in Wien 3 und zwei Jahre im Schülerheim in Landeck. Von 1964 bis 1968 studierte er Theologie in Benediktbeuern und wurde dort am 30. Juni 1968 zum Priester geweiht.

Als Neupriester kam Pater Fritz Grassl wieder nach Landeck, wo er fünf Jahre als Erzieher tätig war. Weitere Einsätze als Erzieher leistete er dann von 1973 bis 1979 in Wien 13 und von 1979 bis 1982 in Klagenfurt St. Ruprecht. Von 1982 bis zum Jahr 2007 – 25 Jahre – war er im Provinzialat als Provinzsekretär und Archivar tätig. 2007 übersiedelte er nach Klagenfurt-St. Josef, wo er als Seniorkaplan und in der Begleitung der Gemeinschaft der Don-Bosco-Schwestern als Seelsorger wirkte.

Am Montag, 20. Jänner 2014, findet in der Pfarrkirche Klagenfurt St. Josef um 13:00 Uhr das feier­liche Requiem statt. Anschließend wird er in der Grabstätte der Salesianer am Friedhof St. Martin in Klagenfurt – Waidmannsdorf beigesetzt.

Verbunden im Dank für sein Wirken und in der Hoffnung auf die Auferstehung

           Salesianer Don Boscos                                                Alois und Josef

              Klagenfurt – St. Josef                                                            Brüder

       Provinz der SDB Österreich                            Nichten und Neffen mit Familien

   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter                             im Namen aller Verwandten

               der Pfarre St. Josef 

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …