Wo drückt der Schuh?

Am 5. Oktober startete das "Zukunftsforum" am Wiener Yppenplatz/Brunnenmarkt.
Einige 100 Besucher kamen zur Veranstaltung, die von Kardinal Christoph Schönborn eröffnet wurde.

Mit der Auftaktveranstaltung "Wo drückt der Schuh?" startete das Zukunftsforum der katholischen Kirche im Herzen von Ottakring. Einige 100 Besucher kamen, um sich ein Bild von der Initiative zu machen, die von der Bischofskonferenz und den Laienorganisationen getragen ist und ein verstärktes gesellschaftliches Engagement von Christen zum Ziel hat.

Wo drückt mich der Schuh? Wo drückt er die Menschen meiner Umgebung? Was sollte im Land geschehen, dass uns der Schuh weniger drückt? Die Menschen waren eingeladen, ihre Sorgen und Nöte auf Kärtchen zu schreiben, die in einem “Superschuh“ gesammelt und zur Bearbeitung dem Forumsteam übergeben wurden.

Kardinal Christoph Schönborn folgte der Aufforderung in zwei verschiedenen Schuhen zu kommen. Dazu erklärte er: „Sie sind zwar beide schwarz, aber wenn man genau hinschaut, dann sieht man den Unterschied!“ Es sei "höchste Zeit, einen Zukunftsdialog für unser Land und auch in der Kirche zu führen", betonte Kardinal Schönborn in seinen Eröffnungsworten. Mit der Auftaktveranstaltung beginnt jene Phase des Zukunftsforums, wo es um das Aufspüren der gesellschaftlichen Druckpunkte in Bereichen wie Beziehung, Familie, Bildung, Arbeit, Pluralität, Ökonomie und Ökologie geht.

Die Aktion wird auch von den Salesianischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt, weil sie für Menschenwürde stehen, ein besseres Österreich wollen und ein Herz für die Kirche haben.

Unter www.wodrücktderschuh.at können auch Sie zur Lebendigkeit der Kirche beitragen.

(Christiane Liebl SMDB/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …