Erzbischof Kothgasser als Sternsinger

Salzburger Salesianer-Bischof begleitete Kindergruppe von Haus zu Haus.
Die Gollinger Sternsinger mit Erzbischof Alois Kothgasser SDB bei Familie Siller. (Foto:Jungschar)

Prominente Begleitung haben die Sternsinger, die in diesen Tagen auf Österreichs Straßen unterwegs sind, in Salzburg: Erzbischof Alois Kothgasser SDB zog am 28. Dezember mit einer Kindergruppe im Gollinger Ortsteil Torren von Haus zu Haus, um Segenswünsche und zu übermitteln und für Benachteiligte zu sammlen.

In diesem Jahr unterstützt die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar mehr als 500 Hilfsprojekte in 20 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.

"Kinder haben eine Botschaft. Sie wissen, wofür sie unterwegs sind und dass ihr Engagement bedürftigen Menschen hilft", so Kothgasser, der schon seit Jahren die Dreikönigsaktion durch persönliche Begleitung unterstützt. Faszinierend sei vor allem der Gemeinschaftsgeist, der unter den Kindern beim Sternsingen "wächst und spürbar ist". Zudem sei die Freude der besuchten Menschen ein schönes Erlebnis. "Das Bedürfnis der Menschen nach persönlicher Zuwendung und nach dem Segen Gottes ist groß", betonte der Erzbischof.

Rund 85.000 Kinder sind im Rahmen der Sternsingeraktion vom 27. Dezember bis 6. Jänner in 3.000 Pfarren Österreichs unterwegs. Im Vorjahr konnten die Sternsinger 15,3 Millionen Euro an Spendengeldern sammeln, seit Beginn der Dreikönigsaktion im Jahr 1954/55 wurden mehr als 330 Millionen Euro gespendet.

Eines der diesjährigen Schwerpunktländer ist Äthiopien, wo u.a. Projekte für Straßenkinder sowie für die Förderung der Bildungs- und Einkommenssituation der Frauen unterstützt werden.

(KAP)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …