Ordensschulen fördern soziale Verantwortung der Jugend

Don Bosco Schulen an zwei Standorten in Österreich tragen ihren Teil dazu bei.

Die Salesianer Don Boscos betreiben seit 1915 das Gymnasium in Unterwaltersdorf. Die Don Bosco Schwestern leiten seit 1975 die Don Bosco Schulen in Vöcklabruck. An beiden Standorten wird auf die Vermittlung sozialer Verantwortung Wert gelegt.

Solidarischen Zusammenhalt stärken
"Soziale Verantwortung kann nicht nur kognitiv erlernt werden, sondern muss durch konkretes Engagement erlebbar sein." Darauf hat Rudolf Luftensteiner, Geschäftsführer der "Vereinigung von Ordensschulen Österreichs", in einer Aussendung hingewiesen. So betonen die insgesamt 228 Ordensschulen Österreichs als eines ihrer Bildungsziele, Kinder und Jugendliche in ihrer "sozialen Verantwortung" zu fördern. Dies geschehe z. B. in verschiedenen Projekten, erklärte Luftensteiner. Ordensschulen leisteten so einen Beitrag zum "solidarischen Zusammenhalt in der Gesellschaft".

Der Geschäftsführer verwies z. B. auf das Projekt "Compassion", das es in einigen heimischen Ordensschulen gibt: Im Zuge dessen besuchen Schüler der Oberstufe für einige Zeit verschiedene Sozialeinrichtungen. "Danach haben sie einen ganz anderen Zugang zu Menschen aus sozialen Randgruppen", berichtete Luftensteiner.

Ganzheitlichen Bildungsansatz
"Wir sehen das Kind mit seinen individuellen Begabungen und es ist unser Ziel, diese Fähigkeiten in einem gut gestalteten Umfeld zu fördern", verwies Luftensteiner auf den "ganzheitlichen Bildungsansatz" von Ordensschulen. Gerade in der Nachmittagsbetreuung könne "individuell und differenziert" auf die Bedürfnisse der Schüler eingegangen werden.

Auch seien Ordensschulen nicht ihrer Zeit hinterher: Theater, Bühne und Musik spielten in den Einrichtungen eine besondere Rolle, ebenso werde Wert auf die sogenannten "Neuen Medien" wie das Internet gelegt. Auch Feiern hätten große Bedeutung in Ordensschulen:

Schließlich gäben die kirchlichen Fest- und Feiertage einen guten Rhythmus vor und die damit verbundenen Rituale bereicherten die Schulgemeinschaft, so Luftensteiner.

Insgesamt 49.673 Schüler
In den 228 Ordensschulen Österreichs gab es im Schuljahr 2011/12 insgesamt 49.673 Schüler. Die Schulen teilen sich auf in fünf Sonder- und 47 Volksschulen, 49 Haupt- und Neue bzw. Kooperative Mittelschulen, 46 Allgemeinbildende höhere Schulen (AHS) sowie 68 Berufsbildende mittlere und höhere Schulen (BMHS) und 13 Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik (BAKIP).

(KAP/red)

Vereinigung von Ordensschulen Österreichs

Don Bosco Schulen Vöcklabruck

Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …