Neue Fahrräder für Katechisten

"Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft" (MIVA) bittet um Spenden für Mission und Entwicklungshilfe.
150 KatechistInnen der Diözese Rumbek im Südsudan sollen heuer mit Fahrrädern ausgestattet werden.

Schwerpunktland der traditionellen Mai-Aktion "Delegados de la Palabra" ("Gesandte des Wortes") ist heuer das afrikanische Land Südsudan.

Die Räder sollen vor allem die Arbeit von Katechisten erleichtern. Diese halten in jenen Regionen, wo oft wochenlang kein Priester zugegen ist, das religiöse Leben aufrecht. Sie organisieren Gottesdienste und Taufen, stehen Sterbenden bei und geben Religionsunterricht.

Aus der diesjährigen Spendenaktion sollen u.a. 150 Katechisten der südsudanesischen Diözese Rumbek für ihren Dienst mit Fahrrädern ausgestattet werden.

Bis vor kurzem erhielten die Katechisten für ihren Dienst eine kleine finanzielle Zuwendung (zwischen 10 und 50 Dollar pro Monat) von der Diözese. Dies musste nun aus Geldmangel gestrichen werden. Die Fahrräder sollen daher auch als Anerkennung und Motivation dienen, wie es von Seiten der MIVA hieß. Ein Fahrrad kostet im Südsudan zwischen 100 und 125 Euro.

Die Diözese Rumbek umfasst ein Gebiet, das größer ist als die Schweiz. Von den 300.000 Einwohnern sind etwa 15 Prozent katholisch.

weitere Infos

MIVA-Spendenkonto: PSK, BLZ 60.000, Knt.Nr. 1.140.000

(KAP/red)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …