Hunger in der Sahelzone!

Die Jugend Eine Welt Projektpartner in der Sahelzone leisten Hilfe
Besonders Kinder und Jugendliche sind von Unterernährung betroffen.

 

In der westafrikanischen Sahelzone droht eine Hungersnot auszubrechen. Insgesamt zwölf Millionen Menschen in Burkina Faso, Tschad, Mali, Niger, Nigeria, Senegal, Kamerun und Mauretanien sind vom Hunger bedroht.

Aufgrund extremer Trockenheit und ausbleibender Regenfälle kam es im letzten Jahr zu massiven Ernteausfällen. Dies führt nun zu einer Lebensmittelknappheit.

Trockenheit und hohe Lebensmittelpreise

Das Vieh verhungert, die Wasserspeicher zum Gießen von Gemüsefeldern sind leer und angelegte Vorräte an Getreide nähern sich ihrem Ende. Die Preise für Lebensmittel steigen extrem und werden damit für viele Familien zu einem unleistbaren Gut.

Die nächste Regen- und somit Anbauzeit ist erst im Sommer. Eine nächste nahrungsbringende Ernte kann erst wieder im September erfolgen. „Unterernährung gehört in der Sahelzone leider zum Alltag. Schon jetzt gelten mehr als 1,5 Millionen Kinder in der Region als mangelernährt. Hinzu kommt die aktuelle Hungerkrise“, sagt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer des Hilfswerks Jugend Eine Welt.

Nahrungsmittelhilfe ist dringend notwendig

 Die Jugend Eine Welt Partner in der Sahelzone wissen um den Ernst der Lage und wappnen sich für Nothilfemaßnahmen. „Mehr als alles andere brauchen die Menschen im Moment Nahrungsmittelhilfe!“ berichtet Jugend Eine Welt Projektpartner, Guillaume Langamvare über die Situation: „In einer Region, in der die Menschen ausschließlich von dem leben, was sie anbauen und züchten, ist aufgrund von langer Trockenheit, schlechter Ernte und verendetem Vieh, der Hunger ihr täglicher Begleiter geworden.“

Hilfe finden die Menschen etwa im Don Bosco Projekt in der Stadt Touba in Mali, nahe der Grenze zu Burkina Faso. Die Menschen der umliegenden Region Sègon sind massiv von der Hungerkrise betroffen. Die Lebensmittelvorräte sind aufgebraucht. Um Nahrung zu kaufen, fehlt vielen Familien das Geld.

Aus diesem Grund verteilen die Jugend Eine Welt Partner wöchentlich Lebensmittel an betroffene Männer, Frauen und vor allem Kinder. Insgesamt 1.300 Menschen erhalten damit eine überlebensnotwendige Ration an Mais, Reis und Hirse.

Helfen Sie!

Die Salesianer Don Boscos, die Projektpartner vor Ort, kaufen die Lebensmittel ein und verteilen sie mit Hilfe von Frauen- und Jugendgruppen und der Pfarrcaritas.

Aufgrund der immer weiter steigenden Lebensmittelpreise und der immer größer werdenden Gruppe an Betroffenen benötigen die Salesianer Don Boscos dringend Unterstützung, um weiterhin Hilfe leisten zu können.

Spendenkonto: PSK 92.083.767, BLZ 60.000, Kennwort: Sahel

 

Nähere Informationen und online spenden

 

 

 

(Elmar Huber)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …